Wir sind für Sie da:
030 - 319 86 19 46

trust_v01_03

 

Wir helfen Ihnen bei der Meldung Ihrer Versicherungsschäden

  • Schadensmeldung unkompliziert im Online-Formular
  • Beratung, welche Schäden erstattet werden müssen
  • Abwicklung über kompetente Versicherungsfachleute

Startseite » Versicherungsschaden melden

Wie melde ich einen Versicherungsschaden richtig?

Nicht immer lässt sich ein Schaden vermeiden. Um im Fall der Fälle nicht den Versicherungsschutz zu verlieren oder zusätzliche Forderungen gegen sich zu verursachen, muss einiges beachtet werden. Mit unserer Checkliste erfahren Sie, wie Sie den Schadensfall problemlos meistern.

Was ist im Schadensfall zu tun?

1. Den Schaden dokumentieren

Nachdem der Schadensfall aufgetreten und der Gefahrenherd beseitigt sind, dokumentieren Sie den Schaden fotografisch. Versuchen Sie nicht, beschädigte Objekte auf eigene Faust zu reparieren und werfen Sie diese auch nicht weg. Reparaturen sollten immer von einem Fachmann durchgeführt werden. Zudem müssen die ramponierten Gegenstände in manchen Fällen zur Begutachtung an die Versicherung geschickt werden. Um etwaige Ansprüche zu klären, tauschen Sie mit allen am Schaden beteiligten Personen die Kontaktdaten aus.

Melden Sie nicht jeden Schaden

Bei Bagatellschäden entstehen oft nur kleine Schadenssummen, die Sie einerseits problemlos selbst leisten können und es Ihnen andererseits schwer machen, in Zukunft eine Versicherung abzuschließen. Denn je mehr Schadensfälle in den vergangenen fünf Jahren vorlagen, desto komplizierter wird die Suche nach einem neuen günstigen Tarif. Versicherer können Sie bei zu vielen Vorschäden auch als Kunden ablehnen.

2. Die Versicherung informieren

Die Versicherung sollte so schnell und umfassend wie möglich über den Schaden informiert werden. Ob Sie schadenersatzpflichtig sind oder auf Versicherungsleistungen bestehen können, prüft der Versicherer für Sie. Machen Sie vor dem Urteil des Fachmannes daher keine Schuldeingeständnisse oder stellen Forderungen auf.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Versicherung für die Regulierung des Schadens zuständig ist, beraten wir Sie gerne telefonisch unter 030 / 319 8619 46 oder per E-Mail unter info@comfortplan.de. Hier erfahren Sie auch, ob Ihr Schaden ausreicht, um von der Versicherung bearbeitet zu werden. In manchen Fällen wie in der Rechtsschutzversicherung lohnt es sich zudem, die Beratungshotlines der Versicherer zu nutzen. So können überflüssige Schadensmeldungen oder der Gang zum Anwalt vermieden werden.

3. Das Schadensmeldungsformular ausfüllen

Um den Schaden bearbeiten zu können, wird die Versicherung ein ausgefülltes Schadensformular verlangen. Dieses müssen Sie wahrheitsgemäß ausgefüllt an den Versicherer schicken. Haben Sie Fotos vom Schaden gemacht, fügen Sie diese bei. Die Formulare können Sie per Post oder digital verschicken.

Bei der Rechtsschutzversicherung müssen Sie kein Schadensformular ausfüllen. Ihr Anwalt meldet sich üblicherweise bei Ihrer Versicherung und fordert eine Kostenübernahme an.

4. Die Versicherung den Schaden bearbeiten lassen

Sind alle Dokumente ordnungsgemäß verschickt, wird die Versicherung sich um alles Weitere kümmern. Das heißt, sollten Forderungen an Sie gestellt werden, übernimmt die Versicherung die daraus resultierenden Kosten. Auch Ihre Ansprüche werden geprüft. Sind diese berechtigt, zahlt der Versicherer die Schadenssumme an Sie aus.

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: