Tier­kranken­versicherung - Bester Schutz für Hunde, Katzen & Pferde

  • Kostenloser Versicherungsvergleich
  • Günstige Tarife mit umfassender Leistung
  • Vollschutz oder nur OP-Schutz wählbar

Startseite » Tierversicherung » Tierkrankenversicherung

Seiteninhalte
    Add a header to begin generating the table of contents

    Tierkrankenversicherungen für Hund, Katze und Pferd

    Mit der Tierkrankenversicherung versichern Sie Hunde, Katzen und Pferde. Sie hilft, wenn der Besuch beim Tierarzt hohe Kosten verursacht.

    Notwendige Behandlungen der Vierbeiner können dabei schnell ins Geld gehen, wie ein Blick auf die aktuelle Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) zeigt. So kann sich die Tierarztrechnung auf folgende Summen belaufen:

    • Magenresektion bei einem Hund: Über 220 Euro

    • Behandlung des gerissenen Kreuzbandes bei einer Katze: Über 350 Euro

    • Kolik-Operation bei einem Pferd: Über 640 Euro

    Hinzu kommen die Kosten für Narkose, Nachbehandlungen, Medikamente, Verbandsmaterialien und gegebenenfalls für die Unterbringung in einer Tierklinik.

    Die Tierkrankenversicherung bietet Ihnen finanziellen Schutz vor hohen Tierarztkosten bei Krankheiten und Unfällen der Tiere. Sie können zwischen zwei Formen der Tierversicherung wählen: Entweder wird Ihr Liebling nur für Operationen versichert oder es erhält eine vollumfängliche Krankenversicherung.

    Was ist der Unterschied zwischen einer Tierkranken- und einer Tier-OP-Versicherung?

    Wenn Sie beide Krankenversicherungen miteinander vergleichen, fällt als Erstes der Preis ins Auge. Die Tier-OP-Versicherung ist deutlich preiswerter als die Tierkrankenversicherung. Dieser Kostenunterschied hängt unmittelbar mit den vereinbarten Leistungen für Hunde, Katzen oder Pferde zusammen.

    Während eine OP-Versicherung nur bei chirurgischen Eingriffen zahlt, ist der Leistungsumfang der Tierkrankenversicherung größer. Sie kommt nicht nur für Operationen, sondern auch für andere Heilbehandlungen beim Tierarzt auf. Häufig werden sogar Vorsorgemaßnahmen bezahlt.

    Bedenken Sie: Jeder Versicherer bietet unterschiedliche Leistungen bei Operationen und weiteren Behandlungen. Nutzen Sie daher den transparenten Onlinevergleich, um sich einen Überblick über die Leistungen und Kosten unterschiedlicher Tarife zu verschaffen.

    Was kosten die Tierversicherung?

    Die Kosten für die Tierkrankenversicherung hängen unter anderem von diesen Faktoren ab:

    • Leistungsumfang

    • Alter des Tieres

    • Rasse

    • Gesundheitszustand des Tieres

    • Höhe der Selbstbeteiligung

    Was der Versicherungsschutz für Ihren Hund, Ihre Katze oder Ihr Pferd kostet, zeigt ein unverbindlicher Blick auf den Tarifrechner.

    Welches Tier möchten Sie versichern?

    Rabatte bei der Tierkrankenversicherung

    Erkundigen Sie sich nach Rabatten. Viele Versicherungen bieten Preisnachlässe an. Günstiger kann es werden, wenn Sie mehr als ein Tier versichern oder mehrere Versicherungen bei einem Anbieter abschließen. Zudem ist eine jährliche Zahlungsweise des Versicherungsbeitrags häufig günstiger als die monatliche oder vierteljährliche Zahlung.

    Was müssen Sie bei der Tierkrankenversicherung beachten?

    Hier finden Sie einige Tipps, worauf Sie bei der Wahl des richtigen Tarifs achten sollten.

    • Gesundheitsprüfung: Manche Versicherer sehen für ältere Tiere eine Gesundheitsprüfung vor.

    • Wartezeit: Nach Versicherungsabschluss gelten die Leistungen meist erst nach Ablauf einer Wartezeit. Je nach Tier und Anbieter kann diese zwischen 30 Tagen und sechs Monaten liegen.

    • Vertragslaufzeit: In der Regel verlängert sich Ihr Vertrag automatisch nach zwölf Monaten um ein weiteres Jahr, sofern Sie nicht kündigen.

    • Chip oder Tätowierung: Ist Ihr Tier gechipt oder tätowiert, gewähren einige Versicherungen einen Preisnachlass.

    • Zahlweise: Vereinbaren Sie nach Möglichkeit eine jährliche Zahlung der Beiträge. Andernfalls fallen oftmals Zuschläge an.

    • Übernahme von Kastration: Oftmals sieht der Kostenschutz keine Leistungen oder nur eine Pauschale vor.

    1-fache, 2-fache oder 3-fache Erstattung

    Beim Vergleich der Tierkrankenversicherungen empfehlen wir Ihnen, unbedingt auf den vertraglich festgelegten Erstattungssatz nach der Gebührenordnung der Tierärzte zu achten. Wenn der Tierarzt für eine Behandlung oder eine Operation den 3-fachen Satz abrechnet, Ihre Versicherung aber nur den 1-fachen oder 2-fachen Satz zahlt, müssen Sie einen Teil der anfallenden Kosten selbst übernehmen.

    Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: