Fragen & Antworten zur Rechtsschutzversicherung

Versicherungs­schaden melden

Alles Wichtige zur Schadensmeldung online, telefonisch, per App, E-Mail oder postalisch

So melden Sie einen Versicherungsschaden schnell und unkompliziert

Rund 23 Millionen Schäden werden jedes Jahr bei den Hausrat-, Haftpflicht-, Wohngebäude-, Rechtsschutz-, Unfall- und Kfz-Versicherern gemeldet. Das sind über 60.000 Fälle pro Tag. Um sicherzugehen, dass Ihr Schadensfall nicht untergeht, haben wir einige Tipps für Sie.

Versicherung ist Vorsorge. Und Erleichterung, wenn der Ernstfall eintritt und Sie wissen, dass Sie gut versichert sind. Den Versicherungsschaden sollten Sie möglichst zeitnah melden.

Ihren Schaden können Sie online, über eine App, telefonisch oder schriftlich melden. Oder Sie wenden sich als Comfortplan-Kund:in einfach an uns. Wir regeln das für Sie.

Torsten Joensson
Experte für Kundenzufriedenheit

„Halten Sie sich bei der Schadensmeldung an die fünf Ws: Wer ist beteiligt? Was wurde beschädigt, gestohlen oder soll reguliert werden? Wann ist der Versicherungsschaden geschehen? Wo ist der Schaden passiert? Wie ist es zum Schadensfall gekommen? Mit diesen Informationen kann die Versicherung bereits einiges in die Wege leiten. Haben Sie dabei Ihre Versicherungsnummer griffbereit, sodass Ihr Versicherer Sie richtig zuordnen kann.“

Voll ins Thema Versicherungsschaden melden einsteigen – Inhaltsverzeichnis

Welche Angaben braucht Ihre Versicherung im Ernstfall?

Zunächst vorweg: Es gibt verschiedene Versicherungsschäden, die Sie bei Ihrer Versicherung melden können.

1
2
3
4

Auch wenn die Ursachen für die Schäden unterschiedlich sind, haben sie doch einiges gemeinsam. Ahnen Sie es bereits? Sie müssen eine Reihe von Informationen an den Versicherer übermitteln. Zu den wichtigsten Angaben gehören:

  • Versicherungsnummer

  • Zeitpunkt und Ort des Vorfalls

  • Namen vom Schadensverursacher und der geschädigten Person

  • Anschrift

  • Kontaktdaten (Telefon oder E-Mail)

  • Schilderung des Schadenshergangs

  • Weitere Informationen, die je nach Versicherung variieren, etwa Zeugenaussagen (siehe Nachweise)

Torsten Joensson
Experte für Kundenzufriedenheit

Als Versicherte:r haben Sie eine Schadensminderungspflicht. Das bedeutet, Sie sind dazu verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, damit der Schaden so gering wie möglich bleibt. Zerstört beispielsweise ein heftiger Hagelschauer Ihre Fenster, müssen Sie diese etwa mit einer Folie vor eindringendem Regen abdichten. Um der Pflicht nachzukommen, müssen Sie sich allerdings nicht in Gefahr begeben. Es können nur zumutbare Maßnahmen von Ihnen verlangt werden.

Wir rufen Sie zurück
Torsten Joensson
Experte für Kundenzufriedenheit

Wie schnell sollten Sie den Versicherungsschaden melden?

Stellen Sie sich einmal vor, Sie haben eine Menge Geld in ein Eigenheim gesteckt, womöglich jahrelang daran gearbeitet, bis es Ihren Vorstellungen entspricht – und dann zieht ein schweres Gewitter mit heftigen Böen und Starkregen über Ihr Haus hinweg. Das Dach Ihres Hauses wird abgedeckt, die Regenmassen fluten Ihren Keller samt Mobiliar. Das Ausmaß dieser Katastrophe bemisst sich auf mehrere zehntausend Euro.

Unwetterschäden wie diese geschehen in Deutschland immer häufiger. Im Juli 2021 erlebten beispielsweise die Menschen im Westen und Süden Deutschland die zerstörerische Kraft der Naturgewalten. Die Versicherer schätzen die dadurch verursachten Unwetterschäden auf über sieben Milliarden Euro.

Sicherlich würde Ihnen nach solch einem Erlebnis der Kopf ganz woanders stehen. Doch damit die Versicherung schnell handeln kann, gibt’s bestimmte Fristen, bis wann Sie den Versicherungsschaden melden müssen. Und an diese sollten Sie sich halten, um den Anspruch auf Ihre Versicherungsleistungen zu wahren.

Konkret geregelt sind die Fristen für die Schadensmeldung in Ihrem Vertrag. Steht dort nichts, ist davon auszugehen, dass Sie sich unverzüglich an Ihren Anbieter wenden sollten. Unverzüglich bedeutet normalerweise bis zum nächsten Werktag, maximal nicht später als eine Woche.

Bedenken Sie: Je nach Versicherung können unterschiedliche Fristen gelten. Bei der privaten Unfallversicherung heißt es bei den meisten Versicherungsgesellschaften, dass eine verbleibende Invalidität binnen 15 Monate nach dem Unfall ärztlich festgestellt werden muss. Kam dagegen die versicherte Person ums Leben, müssen Sie dies innerhalb von 48 Stunden der Unfallversicherung melden.

Welche Nachweise sind notwendig?

Neben den allgemeinen Angaben, die wir weiter oben schon behandelt haben, braucht Ihre Versicherung je nach Versicherungsschaden weitere Informationen und Belege von Ihnen. Handelt es sich um einen Schadensfall, sind Fotos davon immer Gold wert. Damit kann sich Ihr Versicherer einen ersten Eindruck über die Lage verschaffen.

Wichtig sind die Fotos oder Videos vor allem bei der Kfz-Versicherung, der Hausratversicherung und der Gebäudeversicherung.

Rechnungen über die beschädigten Gegenstände können bei der Hausratversicherung ebenfalls sinnvoll sein, gleiches gilt für die Haftpflichtversicherung. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ist beim Leistungsfall wiederum ein ärztliches Attest notwendig, aus dem hervorgeht, dass Sie voraussichtlich für die nächsten sechs Monate berufsunfähig sind.

Etwas viele Infos auf einmal, denken Sie? Daher haben wir Sie noch einmal übersichtlich als Tabelle zusammengefasst:

VersicherungNachweise
Hausrat­versicherung + Haftpflicht­versicherungFotos, Rechnungen, Übersicht der fehlenden/beschädigten Gegenstände
Kfz-VersicherungUnfallbericht der Polizei
Berufsunfähigkeits­versicherungÄrztliche Bescheinigung wie Atteste und Diagnose
Lebens­versicherung, Risikolebens­versicherung + Sterbegeld­versicherungSterbeurkunde, Kopie des Versicherungs­scheins, gegebenenfalls Zeugnis über Todesursache

 

Torsten Joensson
Experte für Kundenzufriedenheit

Die Sache mit den Nachweisen ist: Nicht immer hebt man Rechnungen und Co. auf oder auch sie fallen dem Schaden zum Opfer. Daher ist es sinnvoll, die Belege digital zu speichern. Ich rate Ihnen zudem dazu, Wertgegenstände zu dokumentieren. Fertigen Sie einfach eine Inventarliste an, die zeigt, wann welche Stücke gekauft wurden und zu welchem Preis. Kennen Sie diesen nicht mehr, schätzen Sie ihn. Speichern Sie die Liste samt Fotos und vorhandener Belege digital ab oder verstauen Sie die Dinge an einen sicheren Ort, etwa bei Freunden oder Verwandten.

Wir rufen Sie zurück
Torsten Joensson
Experte für Kundenzufriedenheit

Wie können Sie Ihre Versicherung am besten erreichen?

Viele Versicherer bieten einen speziellen Service auf ihrer Internetseite, um den Schaden zu melden. Auch eine besondere Hotline oder App stellen manche Versicherungsgesellschaft bereit. Wollen Sie klassisch per Post kommunizieren, versenden Sie Ihren Brief am besten per Einschreiben mit Rücksendeschein, damit Sie sichergehen, dass der Versicherer die Meldung Ihres Versicherungsschadens bekommen hat.

Übersicht der Kontaktmöglichkeiten nach einem Schadensfall (Auswahl):

VersicherungWebseiteHotline
Allianzhttps://www.allianz.de/service/schaden-melden/0800 11 22 33 44
R+Vhttps://www.ruv.de/service/schadenservice0800 533 1111
Generalihttps://www.generali.de/schaden/Diverse, siehe Webseite
Debekahttps://www.debeka.de/service/formulare/schadensmeldung_einstieg/index.html0800 888 00 8222
AXAhttps://www.axa.de/schadenservice-360/schadenmeldung0800 2920 333
Versicherungskammer Bayernhttps://www.vkb.de/content/services/schaden-melden/0800 6236 6236
Signal Idunahttps://www.signal-iduna.de/service/schaden-und-leistung.phpDiverse, siehe Webseite
Zurichhttps://www.zurich.de/de-de/service/schaden-und-leistung0221 7715 7780
Alte Leipzigerhttps://www.alte-leipziger.de/service/schaden-meldenDiverse, siehe Webseite
Gothaerhttps://www.gothaer.de/meine-gothaer/kundenservice/schaden-melden/30 5508 81508

Je nach Versicherer können Sie sich digital nach dem Bearbeitungsstand erkundigen, entweder über seine Webseite, seine App, E-Mail oder SMS. Nach der Meldung Ihres Schadens müssen Sie meistens ein Schadensformular ausfüllen, das Ihre Versicherung für die weiteren Schritte wie die Schadensprüfung braucht.

Kfz-Versicherung mit besonderem Service bei Unfall

Bei einem Verkehrsunfall wenden Sie sich direkt an Ihre Autoversicherung. Sind Sie allerdings Unfallopfer und die Person, die den Schaden verursacht hat, flüchtet oder stellt sich quer, können Sie über den sogenannten Zentralanruf der Autoversicherer mithilfe des Kennzeichens herausfinden, bei welcher Versicherung die Person Kund:in ist. Das gilt auch im europäischen Ausland. Die Telefonnummer lautet: 0800 250 260 0 (Ausland: +4940 300 330). Oder Sie nutzen den Service online.

Torsten Joensson - Ihr Berater für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de Torsten Joensson - Ihr Berater für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de

Torsten Joensson Experte für Kundenzufriedenheit

Wir rufen Sie zurück

Hinterlassen Sie uns einfach Ihre Nummer und Namen und unser exzellenter Kundenbetreuer Experte Torsten Joensson wird sich bei Ihnen melden, um alle Ihre Fragen zu klären.

Ihre Meinung ist uns am wichtigsten!