Kinder machen mit Mutter Kissenschlacht

Private Haftpflichtversicherung Vergleich Für jede „Das kann ja mal passieren“-Situation

  • Die Basisabsicherung für Ihren Alltag
  • Selbst beste Leistungen gibt’s zum kleinen Preis
  • Wenige Euro im Monat reichen für den Top-Schutz
Jetzt Tarife vergleichen
Andreas Müller - Ihr Berater für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de

Andreas Müller

Versicherungsexperte

mehr über Andreas

Darum ist eine private Haftpflichtversicherung für Sie sinnvoll:

Schädigen Sie Dritte, müssen Sie für den Schaden haften. Insbesondere wenn Sie Personen aus Versehen verletzen, steht dadurch Ihre finanzielle Existenz auf dem Spiel.

Doch auch kleinere Sachschäden können vor allem bei Freunden, Verwandten oder Nachbarn für einigen Stress sorgen, auf den Sie gut verzichten können.

Mit einer privaten Haftpflichtversicherung umgehen Sie finanziell und emotional fordernde Situationen. Die Versicherung übernimmt die Schadensersatzforderungen.

Lust auf ein Gespräch - Unser Berater Andreas Müller wartet auf Sie und Ihre Versicherungsfragen
Andreas Müller
Experte für private Haftpflichtversicherungen

„Die private Haftpflichtversicherung ist ein ‚Must Have‘ für jeden Haushalt. Denn ohne den Schutz spielen Sie jeden Tag damit, sich lebenslang wegen eines kleinen, aber folgenreichen Missgeschicks zu verschulden. Lassen Sie Schadensersatzforderungen daher im Falle des Falles eine Angelegenheit für Ihre Haftpflicht sein. Das Beste an ihr: Sie gibt es zum sehr kleinen Preis.“

Sofort vergleichen

Inhaltsverzeichnis: Voll ins Thema private Haftpflichtversicherung einsteigen

Wieso ist die private Haftpflichtversicherung für Sie so wichtig?

Private Haftpflichtversicherung, Privathaftpflicht, Privathaftpflichtversicherung oder einfach nur Haftpflicht – egal unter welchem Namen Sie die Absicherung kennen, auf sie verzichten sollten Sie in keinem Fall.

Anders als beispielsweise bei der Kfz-Haftpflichtversicherung ist der Abschluss zwar keine Pflicht. Gesetzlich sind Sie aber dazu verpflichtet, für einen Schaden einzustehen, den Sie anderen Personen zufügen, sei es

  • an deren Eigentum (Sachschaden),
  • körperlich (Personenschaden) oder
  • an deren Vermögen (Vermögensschaden).

Dass Sie andere Menschen schädigen, kommt nicht vor, meinen Sie? Das mag sein. Aber falls es doch einmal passieren sollte, können sich die Schadenersatzforderungen schnell in die Höhe schrauben. Da die Haftung für Schäden bis zu Ihrer persönlichen Pfändungsfreigrenze reicht, riskieren Sie ohne Versicherungsschutz Ihr Vermögen, Ihr Gehalt und als Eigenheimbesitzer:in auch Haus und Grundbesitz.

Die private Haftpflichtversicherung ist daher für jede:n sinnvoll. Aus Sicht der Verbraucherzentrale ist „der Abschluss unverzichtbar. Die Versicherung deckt ein existenzbedrohendes Risiko ab.“

Noch nicht ganz überzeugt? Zwei Gerichtsurteile zeigen, dass es sich bei den Schadensersatzhöhen keineswegs nur um Peanuts handeln muss:

Ob kleiner oder großer Schaden, er ist über die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Und das Beste an ihr: Mit ihr sichern Sie sich einen passiven Rechtsschutz. Denn wirft Ihnen ein:e Geschädigte:r vor, einen Schaden verursacht zu haben, obwohl Sie nicht der Übeltäter waren, wehrt die Privathaftpflicht die unberechtigten Forderungen ab. Dafür geht der Versicherer für Sie sogar bis vors Gericht.

Jetzt absichern

Andreas Müller
Experte für private Haftpflichtversicherungen
Allzeit bereit, Versicherungsexperte Andreas Müller

“Bedenken Sie: Die Privathaftpflicht zahlt nicht für Schäden aus einer selbstständigen Tätigkeit. Achten Sie zudem darauf, dass Gefälligkeitsschäden mitversichert sind. Ebenfalls sehr wichtig ist eine Forderungsausfalldeckung. Was das alles bedeutet, erklären wir weiter unten.“

Jetzt vergleichen
Andreas Müller
Experte für private Haftpflichtversicherungen

Was zahlt die private Haftpflichtversicherung genau?

Generell gilt: Ihre private Haftpflichtversicherung prüft zunächst, ob die Schadensersatzforderung berechtigt ist. Abgedeckt sind folgende Fremdschäden:

In der Regel erstattet die Versicherung den Zeitwert, also den Wert der beschädigten Sache zum Tatzeitpunkt. Einige Anbieter zahlen auch den Neuwert, sofern der betreffende Gegenstand nicht älter als beispielsweise zwei Jahre ist.

Die genannten drei Leistungen sind bei der Privathaftpflichtversicherung nur die Spitze des Eisbergs und stellen Ihre Basisabsicherung dar. Es gibt weitere zusätzliche Leistungen, die bei vielen Versicherern schon zum Standard gehören.

Als erstes wäre der Schutz bei Schlüsselverlust zu nennen. Wenn Sie in einem Eigenheim wohnen, fällt der Verlust und der damit verbundene Austausch der Schlösser vielleicht nicht so stark ins Gewicht. Sind Sie Mieter:in oder war am Schlüsselbund auch der Schlüssel fürs Büro dran, droht dagegen der Austausch der gesamten zentralen Schließanlage. Einen vierstelligen Betrag müssen Sie dann mindestens einplanen – oder Sie haben eine gute private Haftpflichtversicherung.

Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um sich einen Überblick über weitere wichtige Leistungen der Haftpflicht zu verschaffen:

Andreas Müller
Experte für private Haftpflichtversicherungen
Mit großer Leidenschaft und Freude berät Sie Andreas Müller bei allen Versicherungsthemen.

“Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst sollten ihre Privathaftpflichtversicherung mit einer Diensthaftpflichtversicherung aufstocken. So sind auch Fahrlässigkeiten im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit abgedeckt. Zudem wehrt die Versicherung wie die private Haftpflicht Ansprüche ab, die gegen sie gerichtet sind, wenn diese unberechtigt sind.”

Vergleich starten
Andreas Müller
Experte für private Haftpflichtversicherungen

Was zahlt die Privathaftpflicht nicht?

Die Haftpflichtversicherung unterscheidet klar zwischen Eigen- und Fremdschäden. Kein Schutz besteht demnach bei den meisten Anbietern bei Schäden, die mitversicherte Personen untereinander anstellen. Einige Tarife decken allerdings Personenschäden ab.

Bei Vorsatz leistet die Versicherung ebenfalls nicht. Werden Dritte durch Ihren Hund geschädigt, brauchen Sie dafür eine Hundehaftpflichtversicherung. Bei Autos beziehungsweise Kraftfahrzeugen ist die Kfz-Haftpflichtversicherung für Halter:innen vorgeschrieben. Auch Besitzer:innen von Öltanks, Segelbooten sowie Grundbesitzer:innen und Jäger:innen sollten sich mit einer speziellen Haftpflichtversicherung schützen.

Ganz wichtig: Die Haftpflicht heißt nicht umsonst Privathaftpflicht. Sie springt Ihnen im privaten Bereich bei. Für gewerbliche oder berufliche Haftungsrisiken ist eine eigene Absicherung wie eine Betriebshaftpflichtversicherung oder eine Berufshaftpflichtversicherung notwendig.

Welche Versicherung zahlt für Schäden durch Kleintiere?

Während Sie als Hunde- oder Pferdebesitzer:in einen separaten Versicherungsschutz brauchen, sind Kleintiere über Ihre private Haftpflichtversicherung mitversichert. Dazu zählen neben Katzen und Hamstern auch Meerschweinchen, Vögel und Exoten wie Spinnen.

Wer ist über die Haftpflicht versichert?

Versichert sind je nach Tarif nur Sie (Single-Tarif) oder auch Ihr:e Partner:in und Ihre Kinder (Familien-Tarif). Der Nachwuchs ist in der Regel solange mitversichert, wie er sich in der Erstausbildung, also Studium oder Berufsausbildung, befindet und unverheiratet ist. Für Ihre bessere Hälfte gilt als Voraussetzung, dass sie im gemeinsamen Haushalt lebt, damit der Schutz der Privathaftpflichtversicherung für sie greift.

Je nach Haftpflichtversicherer sind zudem pflegebedürftige Personen ab einem bestimmten Pflegegrad mitversichert, die in Ihrem Haushalt leben. Trifft das für Sie zu? Dann prüfen Sie als Versicherungsnehmer:in, ob Ihr Vertrag auch deliktunfähige Schäden im Rahmen von Demenz abdeckt.

Besten Schutz finden

Was kostet die private Haftpflichtversicherung?

Die Kosten der Privathaftpflicht werden bestimmt durch

Versicherte Personen

Deckungssumme

Leistungen

Zahlweise

Spulen wir kurz zurück: Wir hatten bereits erklärt, dass Sie sich allein oder zusätzlich Familienmitglieder versichern können. Entsprechend schwankt der Preis. Ein 35-jähriger Single zahlt unserem Vergleichsrechner zufolge jährlich zwischen 26 Euro und 49 Euro. Ein Familien-Tarif beginnt bei 37 Euro. Der Aufpreis ist also eher gering.

Bei der Deckungssumme sollten Sie mindestens zehn Millionen Euro vereinbaren. Das klingt zunächst viel, oder? Im Ernstfall wird diese Versicherungssumme allerdings locker erreicht – etwa wenn nach einem Personenschaden Reha-Kosten, Schmerzensgeld, Kompensation des Verdienstausfalls, Umbaukosten für eine behindertengerechte Wohnung und lebenslange Rentenzahlungen auf Sie zukommen. Das ist natürlich ein Extrembeispiel. Das heißt aber nicht, dass es nicht aus so kommen kann. Manche Versicherer bieten daher standardmäßig auch 50 Millionen Euro pro Schadensfall oder mehr.

Bei der Zahlweise können Sie häufig zwischen monatlich und jährlich wählen. Entscheiden Sie sich für jahresweise. Oft belohnen dies die Versicherer mit einem Rabatt.

Selbstbeteiligung ja oder nein?

Mit einer Selbstbeteiligung sorgen Sie normalerweise für einen günstigeren Beitrag. Bei der privaten Haftpflichtversicherung ist die Ersparnis durch den Selbstbehalt, zum Beispiel von 150 Euro pro Schadensfall, jedoch sehr gering. Daher zahlt sich diese meist nicht aus.

Unter uns: Wenn Sie im Vorfeld Tarife vergleichen, können Sie sehr viel Geld sparen. So kostet der günstigste, von der Stiftung Warentest mit „sehr gut“ bewertete Familien-Tarif 65 Euro im Jahr – bei der teuersten Haftpflichtversicherung sind es 198 Euro. Das ist mehr als dreimal so viel! Auf fünf Jahre gesehen sparen Sie mit einem Vergleich über 660 Euro ein.

Private Haftpflichtversicherung im Vergleich: Welche Testsieger gibt’s?

Zuerst eine Warnung: Die folgenden Testsieger wurden anhand von Modellkunden erhoben. Sie spiegeln daher Ihre Wünsche an die private Haftpflichtversicherung nicht zu 100 Prozent wider. Einen persönlichen Vergleich kann der Test daher nicht ersetzen, auch was die Beitragshöhe angeht.

Dennoch bietet er Ihnen eine gute Orientierung über die Tarife, die Sie in die engere Auswahl nehmen sollten.

Welche Haftpflichtversicherung empfiehlt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest überprüft die Privathaftpflichtversicherung regelmäßig. Zuletzt testete sie über 300 Tarife für Familien. 66 Angebote – oder jedes fünfte – ist aus Sicht der Verbraucherorganisation „sehr gut“.

Im Fokus der Untersuchung standen die Kriterien Grundschutz und Versicherungssumme. Sie machten rund zwei Drittel der Gesamtbewertung aus. Ein Drittel entfiel auf angebotene Leistungserweiterungen, die wir teils weiter oben schon angesprochen haben: deliktunfähige Personen, Ausfalldeckung, Mietsachschäden, Drohnen, Pedelecs, Verlust von Schlüsseln, Bauvorhaben bis zu einer Bausumme bis mindestens 100.000 Euro und noch eine Reihe weiterer Zusatzleistungen.

Die Verbraucherorganisation verteilt bei ihren Analysen Noten von 0,5 bis 5,5. Die folgenden Tabellen zeigen Ihnen die besten vier Haftpflichtversicherungen im Test sowie eine Auswahl der günstigsten sehr guten Angebote.

Haftpflichtversicherung Testsieger laut Stiftung Warentest

VersichererBewertungJahresbeitrag
Signal Iduna „Premium“0,6102 Euro
HDI „PHV Premium Online“0,794 Euro
AXA „Haftpflicht Online Leistungspaket L + Bausteine Deliktunfähigkeit, Hausbesitzer, Öltank, Vermietung“0,7134 Euro
AXA „Boxflex + Bausteine Premium + Vermietung inklusive Leistungserweiterungen“0,7143 Euro

 

Die günstigsten Privathaftpflichtversicherungen

VersichererBewertungJahresbeitrag
WGV „Optimal“0,865 Euro
Schwarzwälder „Exclusiv Fair Play Direkt“1,568 Euro
AXA „Haftpflicht Online Leistungspaket M“1,568 Euro
GVV „Premium“1,270 Euro

Kann die private Haftpflichtversicherung von der Steuer abgesetzt werden?

Ihre Beiträge für die Haftpflicht sind sogenannte Vorsorgeaufwendungen. Diese können Sie als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Konkret nutzen Sie dafür die Anlage „Vorsorgeaufwände“ Ihrer Steuererklärung. Der Höchstbetrag ist auf 1.900 Euro beziehungsweise 2.800 Euro für Selbstständige und Freiberufler:innen begrenzt.

Wie können Sie die private Haftpflichtversicherung kündigen?

Die Laufzeit der Haftpflichtversicherungen liegt normalerweise bei einem Jahr. Bis drei Monate vor Ende der Laufzeit können Sie den Vertrag kündigen. Andernfalls verlängert er sich um ein weiteres Jahr.

Neben diesem regulären Kündigungsrecht haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, wenn das Versicherungsunternehmen Beiträge erhöht oder Leistungen kürzt. Sie haben dann ab Erhalt des entsprechenden Informationsschreibens vier Wochen Zeit für die Kündigung.

Wir haben anfangs deutlich gemacht, dass Sie auf den Versicherungsschutz besser nicht verzichten sollten. Die Kündigung Ihrer Haftpflichtversicherung ist also nur beim Wechsel zu einem neuen Anbieter sinnvoll oder wenn Sie anderweitig abgesichert sind. Die Stiftung Warentest rät dazu, die Leistungen der Tarife alle fünf Jahre zu überprüfen, da neue Angebote häufig besser aufgestellt sind.

Hier Tarife vergleichen

Häufige Fragen der Comfortplan-Kunden

Was möchten Sie gerne zur privaten Haftpflichtversicherung wissen?

Ehrlich. Sympathisch. Authentisch.

Seit 1986 vertrauen uns bereits Millionen von Nutzer:innen ihre Versicherungsthemen an. Gehören auch Sie dazu und seien Sie über die Möglichkeiten erstaunt, Sie bestmöglich zu schützen.

Andreas Müller - Ihr Berater für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de Andreas Müller - Ihr Berater für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de

Andreas Müller Experte für private Haftpflichtversicherungen

Wir rufen Sie zurück

Hinterlassen Sie uns einfach Ihre Nummer und Namen und unser Experte Andreas Müller wird sich bei Ihnen melden, um alle Ihre Fragen zu klären.