Wir sind für Sie da:
030 - 319 86 19 46

trust_v01_03

Sparen mit der passenden Risikolebensversicherung

  • Schutz für die Hinterbliebenen
  • Für Paare und Geschäftspartner
  • Mit Tarifvergleich bis zu 1.000 Euro im Jahr sparen

Startseite » Lebensversicherung » Risikolebensversicherung

Was leistet eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung hilft Hinterbliebenen im Todesfall. Sollten Sie sterben, erhalten Angehörige einen mit der Versicherung vereinbarten Betrag. Bereits ab wenigen Euro im Monat können Sie Ihren Lieben große Summen hinterlassen. So stehen im Fall Ihres Todes die Menschen, die Ihnen wichtig sind, finanziell nicht im Regen.

Für wen lohnt sich eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung eignet sich für jeden, der seine Angehörigen nach seinem Tod finanziell absichern möchte. Besonders ratsam ist der Versicherungsschutz, wenn Sie gerade wichtige Weichen in Ihrem Leben gestellt haben, etwa ein Kind bekommen oder ein Haus gekauft haben. Daher lohnt sich für eine Risikolebensversicherung vor allem für:

  • Familien: Im Todesfall bricht Ihrer Familie ein beträchtlicher Teil des Einkommens weg. Eine Risikolebensversicherung lindert zwar nicht den emotionalen Schmerz Ihrer Hinterbliebenen. Sie hilft aber Ihrer Familie, finanziell über die Runden zu kommen.

  • Paare: Wenn Sie nicht verheiratet sind, hat Ihr Partner nach Ihrem Tod keinen Anspruch auf Witwen- beziehungsweise Witwerrente. Mit einer Risikolebensversicherung kann Ihr Partner den aufgebauten Lebensstandard halten.

  • Alleinerziehende: Eine Risikolebensversicherung finanziert die Ausbildung der Kinder und hilft diesen, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen.

  • Immobilienkäufer: Viele Banken verlangen den Abschluss einer Risikolebensversicherung, bevor sie Ihnen einen Immobilienkredit gewähren. Im Todesfall können Ihre Hinterbliebenen so die Immobilie weiter finanzieren.

  • Geschäftspartner: Sie und Ihr Geschäftspartner investieren viel Geld in Ihr Start-up. Damit das junge Unternehmen im Fall Ihres Todes nicht vor dem Aus steht, sollten Sie eine Risikolebensversicherung abschließen.

Nutzen Sie die verbundene Risikolebensversicherung

Für Ehe- und Lebenspartner sowie Geschäftspartner empfiehlt sich eine verbundene Risikolebensversicherung. Sie schließt beide Parteien in die Versicherungsleistung mit ein. Stirbt einer von Ihnen, erhält der andere die Versicherungssumme. Eine verbundene Risikolebensversicherung ist günstiger, als zwei Verträge einzeln abzuschließen.

Wo liegen die Unterschiede zur klassischen Lebensversicherung?

Auch wenn die Risikolebensversicherung und die Kapitallebensversicherung beide das Wort Lebensversicherung in sich tragen, so sind ihre Leistungen doch verschieden. Die Risikolebensversicherung dient vor allem dem finanziellen Schutz der Angehörigen. Von der Kapitallebensversicherung hingegen erhofft sich der Versicherte selbst eine Rendite.

Versicherungssumme

Risikolebensversicherung

...wird nur im Todesfall ausbezahlt

 

Kapitallebensversicherung

...wird nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit ausbezahlt

Ausgezahlte Summe

Risikolebensversicherung

...geht an Hinterbliebene

 

Kapitallebensversicherung

...geht an den Versicherten selbst

Eingezahlte Beiträge

Risikolebensversicherung

...werden nicht verzinst

 

Kapitallebensversicherung

...werden verzinst und samt Überschussbeteiligung wieder ausbezahlt

Bei Kündigung

Risikolebensversicherung

...wird kein Guthaben ausbezahlt

 

Kapitallebensversicherung

...erhält der Versicherte den aktuellen Rückkaufswert zurück

Fazit

Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung ist eine Absicherung, mit der der Versicherte seine Angehörigen im Todesfall finanziell unterstützt

 

Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung ist ein Sparprodukt, das dem Versicherten als Altersvorsorge dient

Warum gibt es eine Gesundheitsprüfung?

Eine Gesundheitsprüfung dient dem Versicherer dazu, das Risiko Ihres Todes abzuschätzen. Denn je größer die Gefahr, desto höher fallen die monatlichen Beiträge aus. Vorerkrankungen, Laster wie Zigaretten und Alkohol oder ein Beruf, bei dem Sie Gefahren ausgesetzt sind, sind in den Augen der Versicherer Risikofaktoren. Auch Ihr Alter, Ihre körperliche Konstitution und Ihre Hobbys fließen in die Bewertung ein.

Es empfiehlt sich, eine Risikolebensversicherung so früh wie möglich abzuschließen. In jungen Jahren wird die Versicherung das Risiko eines Todesfalls nicht so hoch einschätzen und Ihnen einen günstigeren Tarif anbieten.

Gibt es auch Risikolebensversicherungen ohne Gesundheitsprüfung?

Nein, eine Risikolebensversicherung ohne vorherige Gesundheitsprüfung darf seit einigen Jahren nicht mehr angeboten werden. Einige Versicherungen ersetzen die umfassende Gesundheitsprüfung jedoch auf Anfrage durch einen vereinfachten Fragenkatalog.

Das tun die Versicherer aber unter bestimmten Bedingungen. Zum Beispiel wird in diesem Fall die Versicherungssumme begrenzt oder der Versicherungsschutz erst nach einer Wartezeit gültig. Daher lohnt es sich, die Gesundheitsprüfung gewissenhaft und vollständig zu absolvieren, anstatt sich für den vereinfachten Fragenkatalog zu entscheiden. So profitieren Sie vom vollständigen Versicherungsschutz.

Welche Risikolebensversicherung ist die beste im Test?

Die Stiftung Warentest nahm sich 2017 Zeit für einen umfangreichen Test der Risikolebensversicherungen. Während sich die Leistungen der Versicherer größtenteils ähnelten, stellte das Testinstitut große Unterschiede bei den Preisen fest.

So kosteten die teuersten Verträge im Test mehr als dreimal so viel wie die günstigsten. Die Stiftung Warentest verglich die Tarife für die Berufsgruppen Verwaltungsangestellte und Industriemechaniker. Zwei Berufsgruppen, die in der Gesundheitsprüfung mit sehr unterschiedlichem Risiko bewertet werden.

Dazu wurden die Modellkunden in Nichtraucher und Raucher unterteilt und das Testalter auf 35 und 55 Jahre festgelegt. Als Versicherungssumme wurden im Vergleich 250.000 Euro für die 35-jährigen und 200.000 Euro für die 55-jährigen vereinbart.

Die Testsieger unter den Risikolebensversicherungen

Sehr günstige Risikolebensversicherungen bot für einen 35-jährigen Nichtraucher in beiden Berufsgruppen die Europa (Tarife "E-RL" und "E-SRL") an. Zwischen 210 und 319 Euro kostete hier eine Risikolebensversicherung im Jahr. Nur unwesentlich teurer waren im Schnitt die Tarife der Hannoverschen ("T1N10", 310 Euro) und der WGV ("Basis/R1LN12", 312 Euro).

Auch bei einem 55-Jährigen konnten sich diese Versicherungen vorne im Testfeld platzieren. Günstige Tarife boten hier zudem die DLVAG ("LOU", 517 Euro für Nichtraucher in der Verwaltung) und Credit Life ("TG17", 562 Euro für nicht rauchende Industriemechaniker) an.

Die teuersten Tarife lagen bei circa 1.200 Euro für einen 35-jährigen Nichtraucher beziehungsweise knapp 1.800 Euro für einen 55-jährigen Nichtraucher. Sie sehen, die Preisunterschiede sind enorm. Ein Vergleich der Risikolebensversicherungen spart eine Menge Geld. Gerne sind Ihnen unsere Versicherungsexperten dabei behilflich. Auf Wunsch erhalten Sie eine kompetente Beratung und ein maßgeschneidertes Angebot.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: