030-3198619-46

  • Professioneller Sparplan
  • Garantierte Verzinsung
  • Mit zusätzlicher Todesfallsumme

Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung vereint zwei Vorsorge-Komponenten: Sie bietet finanziellen Schutz im Todesfall und dient zugleich als Sparanlage für die Zukunft. Beide Komponenten erfreuen sich einer hohen Nachfrage, die Kapitallebensversicherung bleibt daher trotz der viel thematisierten Probleme einer lukrativen Verzinsung ein gefragtes Produkt.

Mit einer Kapitalbildung wie noch vor zehn Jahren und zuvor kann wohl auch langfristig nicht mehr gerechnet werden - so wie bei anderen zinsabhängigen Modellen der Vermögensbildung auch. Mit einer effizienten Kostenstruktur des Versicherers lässt sich jedoch nach wie vor ein Garantiezins für Sie als Kunden erwirtschaften. Comfortplan.de bietet Ihnen auf Basis langjähriger Partnerschaften attraktive Angebote, die Sie kostenlos und unverbindlich bei uns anfordern können.

Angaben zum gewünschten Versicherungsschutz
Ich wünsche eine Vorsorge ab
und dafür voraussichtlich
EUR     investieren
Angaben zum Versicherungsnehmer
Anrede
Herr     Frau
Vorname
Name
Straße
PLZ, Ort
Telefon
E-Mail-Adresse
Am besten zu erreichen
Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ)
Berufsgruppe
Weitere Angaben
Weitere Anregungen oder Fragen
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.


Nach Absenden Ihrer Wünsche lassen wir Ihnen kurzfristig ein sehr günstiges Angebot oder Informationen zur Lebensversicherung zukommen. Bitte geben Sie eine aktuelle Telefonnummer an, da ansonsten kein Angebot erstellt werden kann.



Was ist eine Kapitallebensversicherung?

Jede Lebensversicherung bietet eine Absicherung: vor finanziellen Engpässen bei den Hinterbliebenen im Todesfall, für den Lebensunterhalt der Familie bei Invalidität oder für die Absicherung der Rentenzeit, in der kein oder weniger Geld aus dem Job in die Haushaltskasse fließt. Generell kann dabei zwischen der kapitalbildenden Lebensversicherung und der Risikolebensversicherung unterschieden werden. Die beim Beitragssatz wesentlich günstigere Risikolebensversicherung wirkt eben nicht kapitalbildend. Es gibt also keinen Ansparbetrag, der im Erlebensfall zur Auszahlung kommt.

Vorzeitige Kündigungen sind teuer

Die Beiträge der Kapitallebensversicherung sind regelmäßig zu entrichten. Prüfen Sie daher im Vorfeld, ob Sie die Zahlungen absehbar leisten können. Kommt es dennoch zu Engpässen, besteht meist die Möglichkeit, die Versicherung beitragsfrei aufrecht zu erhalten und so Verluste zu vermeiden.


Was leistet die Kapitallebensversicherung?

Die Kapitallebensversicherung zahlt, im Vergleich zu den meisten anderen Versicherungen, in jedem Fall. Es ist allerdings zwischen einer Auszahlung im Todesfall und im Erlebensfall zu unterscheiden.

Tritt der Tod vor Ablauf der Ansparphase ein, zahlt die Versicherung den vertraglich vereinbarten Betrag aus. Sie trägt hier also das klassische Risiko des Versicherers: Tritt der Tod früh ein, muss die Versicherung den Löwenanteil selbst aufbringen, da noch wenig Geld vom Versicherten angespart wurde.

Im Erlebensfall erhält der Versicherte entweder eine Einmalzahlung oder eine monatliche Ausschüttung, je nach Vertragsgestaltung sofort oder nach Ablauf einer zuvor vereinbarten Aufschubzeit. Gezahlt wird bis zum Lebensende.

Die Ausschüttung ist in ihrer Mindesthöhe garantiert. Aufgrund der (nicht garantierten) Überschussbeteiligung kann der Auszahlungsbetrag letztlich weit höher ausfallen. Er kann aber auch, nicht zuletzt aufgrund hoher Kosten, bis unter den Einzahlungsbetrag sinken. Gemäß Berechnungen der Ratingagentur Assekurata ist derzeit bei Neuverträgen mit einer langfristigen Verzinsung von etwas über 0,1 Prozent zu rechnen (Stand: März 2018). Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert nach Abzug aller Kosten.

Tipps zur Versteuerung

Erträge aus Kapitallebensversicherungen müssen (für Vertragsabschlüsse nach 2004) gemäß Alterseinkünftegesetz versteuert werden. Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Versteuerung auf 50 Prozent der Erträge begrenzt, zum Beispiel bei einer Auszahlung nach dem vollendeten 62. Lebensjahr. Auch ein Wechsel des Versicherungsnehmers kann sich steuersparend auswirken.


Wie funktioniert die Kapitallebensversicherung?

Basis der kapitalbildenden Lebensversicherung ist eine regelmäßige Einzahlung des Versicherten. Ein Teil dieses Geldes wird zur Deckung der Kosten genutzt, ein anderer um den Todesfall abzusichern, der verbleibende Teil als Ansparbetrag für den Erlebensfall. Für diesen Teil gilt der vereinbarte Garantiezins. Der Einzahlbetrag kann konstant bleiben oder sich zum Ausgleich der Inflation regelmäßig erhöhen, wobei zugleich auch die Gebühren steigen können.

Kapitalbildende Lebensversicherungen lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterscheiden. So kann neben dem üblichen Fall der Versicherung einer Person auch eine Gruppenversicherung abgeschlossen werden. Es ist möglich, die Investition in einem bestimmten Fonds oder Index zu vereinbaren, womit die Höhe des Auszahlungsbetrages auch an die Kapitalentwicklung des Fonds beziehungsweise Indexes gekoppelt ist. Kapitalbildende Lebensversicherungen können auch für einen bestimmten Zweck abgeschlossen werden, um im Falle einer Heirat liquide zu sein. In den meisten Fällen ist jedoch eine Rentenversicherung gemeint, wenn von einer Kapitallebensversicherung gesprochen wird, also von monatlichen Zahlungen durch die Versicherung bis zum Tod.

Tipps für Interessenten

Der gründliche Vergleich von Kapitallebensversicherungen lohnt sich in doppelter Hinsicht. Zum einen können alternative Produkte, etwa aus der betrieblichen Altersvorsorge oder der Riester-Rente herangezogen werden. Hier ist die staatliche Förderung ein klares Plus, es gibt aber auch Nachteile.

Zum anderen lohnt der Vergleich zwischen den Anbietern von Kapitallebensversicherungen, denn die Höhe der anfallenden Gebühren schwankt erheblich. Aufgrund dieser Diskrepanzen sah sich der Gesetzgeber sogar gezwungen, die geforderten Abschläge in ihrer Höhe zu deckeln (neben anderen Regelungen zum Beispiel auf 2,5 Prozent der Beiträge in den ersten fünf Jahren der Laufzeit).

Lassen Sie sich beim Abschluss einer Kapitallebensversicherung von uns beraten und beachten Sie beim Abschluss folgende Grundsätze:

  • Berechnen Sie Ihren persönlichen Bedarf und stimmen Sie die Höhe der Versicherung und damit der Beiträge darauf ab
  • Vermeiden Sie überteuerte Kombi-Versicherungen. Oft ist die separate Absicherung gegen eine Berufsunfähigkeit zum Beispiel günstiger
  • Lasen Sie sich die Kosten einer Dynamik-Option im Vorfeld erläutern und entscheiden Sie auf dieser Basis, ob sich die Beitragserhöhung lohnt

Information

Mit der "Kapital"- Lebensversicherung ist die klassische Form gemeint, wie die meisten Menschen sie kennen.

Bei dieser Form wird zum Ablauf das Kapital verzinst auf einen Schlag ausgezahlt. Während der Laufzeit besteht ein zusätzlicher Todesfallschutz.