Wir sind für Sie da:
030 - 319 86 19 46

trust_v01_03

Unterstützen Sie Ihre Genesung: Krankenhaus­zusatzversicherung

  • Auf Wunsch Chefarztbehandlung
  • Komfortable Ein- oder Zweibettzimmer
  • Bessere Behandlungsmethoden

Startseite » Krankenversicherung » Krankenzusatzversicherung » Krankenhauszusatzversicherung

Krankenhauszusatzversicherung: Wenn es mehr als das dringend Nötige sein soll

Mit einer Krankenhauszusatzversicherung sichern Sie Zusatzkosten für bessere Unterbringung und medizinische Behandlung im Krankenhaus ab. Kassenpatienten werden mit dieser Versicherung behandelt wie Privatpatienten. Auch die Basisleistungen Ihrer privaten Krankenversicherung können Sie mit dieser Zusatzversicherung für das Krankenhaus günstig aufstocken.

Wer als Kassenpatient ins Krankenhaus muss, hat die nächstgelegene Klinik aufzusuchen und erhält dort die Regelversorgung. Diese umfasst die medizinisch notwendige Behandlung durch die diensthabenden Ärzte. Die Unterbringung erfolgt im Mehrbettzimmer. Weitere Leistungen stehen entweder nur privat krankenversicherten Patienten zur Verfügung oder müssen selbst bezahlt werden.

Profitieren Sie von unseren Sonderkonditionen bei führenden Versicherern und fordern Sie hier Ihr unverbindliches und kostenloses Angebot zur Krankenhauszusatzversicherung an.

Was leistet eine Krankenhauszusatzversicherung?

Eine Krankenhauszusatzversicherung übernimmt die Kosten für die bessere Unterbringung und medizinische Behandlung in Krankenhäusern und in Reha-Kliniken. Sie wird auch stationäre Zusatzversicherung genannt. Ambulante Operationen in Krankenhäusern sowie die Vor- und Nachsorge sind üblicherweise im Versicherungsumfang enthalten.

Die Krankenhauszusatzversicherung kommt für die Behandlung durch den Chefarzt oder Spezialisten auf, für den Einsatz höherwertiger Medikamente und teurer Behandlungsmethoden sowie für die Unterbringung in Einzel- oder Zweibettzimmern. Oftmals ist ein Krankenhaustagegeld integriert. Sie haben die freie Arzt- und Krankenhauswahl.

Auch die Unterbringung von Eltern, deren minderjährige Kinder stationär aufgenommen wurden, ist häufig Bestandteil einer Krankenhauszusatzversicherung. Hier wird dann ein Familienzimmer gestellt.

Die Beiträge steigen...

...mit zunehmendem Alter. Je eher Sie eine Police abschließen, desto günstiger sind die monatlichen Raten.

Was leistet eine Krankenhauszusatzversicherung nicht?

Die Krankenhauszusatzversicherung gilt nur für medizinische Behandlung, Unterbringung und Versorgung in Verbindung mit einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus oder einer Reha-Klinik. Kosten für die ambulante medizinische Betreuung, die über die Regelversorgung der gesetzlichen Kasse hinausgeht, werden von einer Krankenhauszusatzversicherung üblicherweise nicht gedeckt. Dafür gibt es spezielle Zusatzversicherungen, die sich als Ergänzung anbieten, etwa für Heilpraktiken jenseits der Schulmedizin wie Akupunktur, Homöopathie und Osteopathie.

Nutzen Sie Kombi-Tarife

Einige Versicherer bieten günstige Kombi-Pakete an, mit denen die medizinische Betreuung auf Auslandsreisen und bei Bedarf auch ein Rücktransport nach Hause abgedeckt sind.

Für wen ist eine Krankenhauszusatzversicherung geeignet?

Eine Krankenhauszusatzversicherung ist insbesondere für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) empfehlenswert, um die Regelleistungen aufzustocken. Wer etwa eine medizinisch begründbare Schönheits-Operation vornehmen lassen möchte oder einen anderen Eingriff bei einem gefragten Spezialisten, kann diese Kosten mit einer Zusatzversicherung absichern.

Auch chronisch kranke Menschen, die ein erhöhtes Risiko haben, können die Qualität ihrer medizinischen Betreuung und den Komfort während des Klinikaufenthalts durch diese Zusatzversicherung verbessern.

Kinder-Tarife sind besonders günstig

Aufgrund der günstigen Beiträge für Minderjährige ist auch der Abschluss einer Krankenhaus­zusatzversicherung für Kinder empfehlenswert. Sie kostet oft nur wenige Euro im Monat und sichert den Kleinen die bestmögliche Versorgung zu.

Hinweis: Bei einer Zusatzversicherung für einen Aufenthalt im Krankenhaus ist Ihr Alter entscheidend. Viele Anbieter nehmen nur Versicherte bis zu einer bestimmten Altersgrenze (meist 55 Jahre) an. Je jünger Sie sind, desto geringer sind die Beiträge. Mit zunehmendem Alter steigen die Beiträge bei Tarifen ohne Altersrückstellung.

Auf welche Vertragsinhalte sollten Interessenten achten?

Fast alle Anbieter von Krankenhauszusatzversicherungen offerieren Tarife, die sich in Leistungsangebot und Preis unterscheiden. Wichtig ist der Deckungsbereich. Teilweise werden nur Krankenhausbehandlungen nach Unfällen gezahlt oder die Versicherung springt nur bei bestimmten schweren Erkrankungen ein. Zu empfehlen ist ein umfassender Schutz.

Viele Versicherer setzen zudem eine Wartezeit fest. Erst nach deren Ablauf können Leistungen in Anspruch genommen werden. Tarife ohne oder mit geringer Wartezeit sind ein klarer Vorteil.

Bei schweren Unfällen entfällt Wartezeit

Im Falle einer stationären Behandlung nach einem Unfall greift die Krankenhauszusatzversicherung bei den meisten Versicherern ohne Wartezeit.

Beim Vergleich von Krankenhauszusatzversicherungen zeigt sich, dass besonders empfehlenswerte Tarife die Erstattung der Arzthonorare zu 100 Prozent ohne Begrenzung auf Höchstsätze anbieten. Als Minimum sollte das 5-fache der Gebührenordnung für Ärzte vereinbart werden. Manche Spezialisten rechnen jedoch noch höhere Honorare ab, die Differenz muss dann vom Versicherten selbst getragen werden.

Bei einer langen Laufzeit der Krankenhauszusatzversicherung ist ein Tarif mit Altersrückstellung sinnvoller, da er den Beitragsanstieg im Alter abfedert. Wenn Sie Ihre Zusatzversicherung jedoch vorzeitig auflösen, machen Sie dann Verlust. Für eine zeitlich befristete Absicherung ist ein Tarif ohne Altersrückstellung günstiger.

Wichtig: Wenn Ihnen von den Versicherern Gesundheitsfragen etwa nach bestehenden Krankheiten oder Operationen in den vergangenen Jahren gestellt werden, beantworten Sie diese ehrlich. Ansonsten riskieren Ihren Versicherungsschutz.

Das leistet eine gute Krankenhauszusatzversicherung

  • keine oder geringe Wartezeit

  • kein Ausschluss bestimmter Krankheiten

  • freie Arztwahl (auch Belegärzte der Kliniken)

  • freie Krankenhauswahl

  • Erstattung der Arzthonorare zu 100 % ohne Obergrenze

  • keine Gesundheitsprüfung

  • Beitragsfreistellung bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit bei voller Leistung

Testergebnisse für die Krankenhauszusatzversicherung

Stationäre Krankenzusatzversicherungen wurden in der Vergangenheit unter anderem von Focus-Money getestet. Zuletzt erhielten in der Ausgabe 40/2017 insgesamt 12 Zusatztarife mit Leistungen für 1- und 2-Bett-Zimmer sowie ein Zusatztarif mit Leistungen für 2-Bett-Zimmer die Note „Sehr gut“. In Zusammenarbeit mit der Rating-Agentur Franke und Bornberg ermittelte Focus-Money die folgenden Testsieger:

  • „KrankenhausBest (KHB02)“ der Allianz

  • „261“ und „262“ der Arag

  • „S+“ der Barmenia

  • „SZ1, SZplus“ der Concordia

  • „KlinikSchutz Premium“ der DFV Deutsche Familienversicherung

  • „pro care Klinikschutz Premium“ der Domcura AG (DFV)

  • „MediClinicPremium“ der Gothaer

  • „S1B+S1B651“ der Inter

  • „Klinik premium (K1U)“ der R+V

  • „SG1“ der Süddeutschen

  • „uni-SZ“ der Universa

  • „SZ, SZE“ der Württembergischen

Ob einer dieser Testsieger oder ein anderer Tarif optimal zu Ihren Wünschen an einen Krankenhauszusatzschutz passt, finden Sie schnell und einfach mithilfe unserer Experten heraus. Lassen Sie sich Ihre maßgeschneiderte Zusatzversicherung gleich hier online berechnen und vergleichen Sie Preis und Leistung der Angebote.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: