Zweitwagen - Tipps für eine günstige Versicherung

  • Versicherungsschutz für den Zweitwagen
  • Sonderkonditionen im Überblick
  • Spartipps für die Zweitwagenversicherung

Startseite » Kfz-Versicherung » Zweitwagenversicherung

Wie wird der Zweitwagen versichert?

Für den Versicherungsschutz Ihres Zweitwagens können Sie zwischen zwei Optionen wählen:

  • Sie versichern das zweite Fahrzeug bei dem Versicherer Ihres ersten Autos.

  • Sie finden mithilfe eines Vergleichs einen anderen Anbieter, der Ihnen einen preiswerteren Schutz gewährt.

Ganz regulär stufen die meisten Versicherer den Zweitwagen in die Schadenfreiheitsklasse SF ½ ein. Da diese Einstufung zu vergleichsweise hohen Versicherungsbeiträgen führt, ist ein Tarifvergleich für die Zweitwagenversicherung besonders empfehlenswert. Denn viele Kfz-Versicherer bieten ihren Versicherungsnehmern Sonderkonditionen an, die es zu vergleichen lohnt.

Bei einigen Anbietern gilt eine andere Zweitwagenregelung als die Einstufung in die SF ½. Manchmal wird zum Beispiel eine Sondereinstufung in die SF-Klasse 2 oder 3 angeboten, was zu einem spürbar niedrigeren Preis für die Zweitwagenversicherung führt.

Es gibt auch Kfz-Versicherer, die Ihr zweites Fahrzeug in die gleiche SF-Klasse wie den Erstwagen einstufen. Hier ist es dann aber auch häufig so, dass Sie nach einem Schaden mit dem Zweitwagen sofort für beide Fahrzeuge in der SF-Klasse herabgestuft werden und Sie wertvolle Schadenfreiheitsrabatte verlieren.

Geld sparen mit einem Tarifvergleich

Erkundigen Sie sich bei der Versicherung Ihres Erstwagens nach dem Preis für eine Zweitwagenversicherung. Vergleichen Sie dieses Angebot unbedingt mit anderen Tarifen. Wenn Sie einen günstigeren Schutz finden, können Sie bei der Versicherung Ihres Erstfahrzeugs nachfragen, ob sie „mitzieht“ oder sogar ein besseres Angebot macht.

Was beeinflusst den Preis für die Zweitwagen­versicherung?

Grundsätzlich ist der Preis für die Zweitwagenversicherung am niedrigsten, wenn die Versicherung ein möglichst geringes Unfallrisiko annehmen darf. Daher haben mehrere Faktoren Einfluss darauf, ob Sie eine günstige Zweitwagenversicherung erhalten. Dazu zählen:

  • Mindestalter: Oftmals muss der Fahrer des Zweitwagens mindestens 23 oder 25 Jahre alt sein. Für Fahranfänger kann es also schwierig werden.

  • Führerschein bzw. Fahrpraxis: Der Fahrer muss den Führerschein schon über einen längeren Zeitraum haben.

  • Fahrleistung: Das Zweitfahrzeug darf nur für eine gewisse Kilometeranzahl im Jahr genutzt werden.

  • Fahrzeughalter: Die Zulassung muss auf die gleiche Person wie beim Erstwagen oder deren Ehepartner beziehungsweise Lebenspartner laufen.

  • Aktuelle Versicherung: Teilweise ist eine Zweitwagenversicherung nur dann möglich, wenn bereits ein Fahrzeug beim Anbieter versichert ist.

  • Schadenfreiheitsklasse: Der Erstwagen muss mindestens in der SF ½ eingestuft sein.

  • Unfallfrei: In den letzten zwölf Monaten darf kein Schaden beim Versicherer gemeldet worden sein.

Wo gibt es die günstigste Versicherung für das zweite Fahrzeug?

Bei welcher Kfz-Versicherung Sie am wenigsten für Ihr zweites Fahrzeug zahlen, finden Sie in wenigen Klicks mit einem Tarifvergleich heraus. Geben Sie in der Abfrage einfach an, dass bereits ein anderes Fahrzeug auf Ihren Namen versichert ist. Dann ermittelt der Vergleichsrechner sofort, wo Sie einen möglichst günstigen Zweitwagentarif erhalten können.

Tipp: Ein Vergleich der Kfz-Versicherung lohnt sich jedes Jahr aufs Neue. Da die Versicherer im Wettbewerb um neue Kunden immer wieder neue Konditionen anbieten, können Autofahrer mit einem Wechsel oftmals viel Geld sparen.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: