eVB Nummer

030-3198619-46

  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) für die Zulassung
  • Mit eVB keine Kfz-Doppelkarte mehr notwendig
  • Automatische Abwicklung durch Ihren neuen Versicherer

Elektronische Versicherungsbestätigung (KFZ-Doppelkarte) für Ihren Wagen

Früher war der bürokratische Aufwand bei der Anmeldung eines neuen Autos weitaus größer als heute. Das lag vor allem an der Deckungs- beziehungsweise Doppelkarte. Dieses System hat der Gesetzgeber allerdings abgeschafft. Seit 2008 gibt es die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB). Damit ist die Zulassung vor allem für Autobesitzer von Neu- und Gebrauchtwagen deutlich einfacher.

Die eVB besteht aus sieben Buchstaben und Zahlen. Autobesitzer erhalten ihre eVB-Nummer vom jeweiligen Versicherungsunternehmen. Gleichzeitig übermittelt der Versicherer die Versicherungsbestätigung an das Kraftfahrtbundesamt. Bei der Zulassung müssen Sie also die eVB-Nummer nicht mehr in Form eines Schreibens vorlegen. Vielmehr fragt die Zulassungsstelle die Bestätigung auf elektronischem Wege ab.

Zuvor gab es die Versicherungsbestätigung über die Kfz-Haftpflicht in Papierform, die sogenannte Deckungs- oder Doppelkarte. Diese schickte der Versicherer dem Autobesitzer zu, der sie bei der Zulassungsstelle vorlegen musste. Die Behörde behielt einen Teil, der andere ging zurück an die Versicherung. Dieses aufwendige System liegt nun in der Vergangenheit. Wenn Sie ein Auto anmelden wollen, brauchen Sie sich nicht mehr darum kümmern, dass die Zulassungsstelle über den Stand Ihrer Kfz-Versicherung Bescheid weiß.

Wer braucht eine eVB-Nummer?

Die eVB benötigen Sie, egal ob Sie ein neues oder gebrauchtes Auto zulassen oder ummelden wollen. Das gilt ebenso für Fahrzeuge mit Oldtimer-Zulassung, Kurzzeit- oder Saisonkennzeichen. Wollen Sie den Zulassungszeitraum für ein Saisonfahrzeug verändern, braucht die Zulassungsstelle ebenfalls eine eVB. Auch wenn Sie ein Auto vorübergehend stillgelegt haben und es wieder benutzen möchten, sind Sie auf die eVB angewiesen.

Ausnahme für die eVB

Während die eVB inzwischen für fast alle Autos notwendig ist, gibt es eine Ausnahme. Wenn Sie einen Wagen ausführen wollen, brauchen Sie weiterhin eine Deckungskarte. Diese Gelbe Versicherungskarte legen Sie wie früher vor, wenn Sie das Ausfuhrkennzeichen beantragen. Langfristig ist geplant, auch dieses System auf die unkomplizierte eVB umzustellen. Bis dahin sind Sie jedoch auf die Deckungskarte angewiesen.

Wie erhalten Sie die eVB?

Die elektronische Versicherungsbestätigung wird Ihnen nach Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung sofort zugeschickt. Sie können die eVB auch bereits im Vorfeld beantragen.

Die eVB kostet Sie nichts. Sollten Sie die Nummer noch einmal benötigen, können Sie sie jederzeit bei Ihrem Versicherer erfragen. Dieser hilft Ihnen ebenfalls, wenn es zu Problemen mit der Nummer bei der Zulassungsstelle kommt.

Was geschieht bei einem Versicherungswechsel mit der eVB?

Heutzutage ist es sinnvoll, die Kfz-Versicherung in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und gegebenenfalls zu wechseln. Schließlich ist es oftmals möglich, dadurch Beiträge zu sparen. Wenn Sie einen Versicherungswechsel erwägen, brauchen Sie sich hinsichtlich der eVB um nichts zu kümmern. Denn Ihre neue Versicherung übermittelt die Versicherungsbestätigung automatisch an die Zulassungsstelle. So gestaltet sich der Wechsel der Kfz-Versicherung einfach und problemlos.