Hausratversicherung - Wichtiger Schutz für Ihr Hab und Gut

  • Leistungsstarke Tarife zum kleinen Preis
  • Kostenloser Vergleich zahlreicher Angebote
  • Fahrraddiebstahl und Schäden durch Phishing versicherbar

Startseite » Haus & Wohnen » Hausratversicherung

Hausratversicherung – Wertvoller Schutz zum kleinen Preis

Eine Hausratversicherung bietet Ihnen finanziellen Rückhalt bei zahlreichen Schäden an Ihrer Einrichtung. Versichert ist Ihr kompletter Hausrat, also alle beweglichen Sachen, die Sie besitzen und in Ihren eigenen vier Wänden nutzen. Dazu zählen Möbel, Elektrogeräte, Haushaltsgegenstände und Kleidung.

Der Versicherungsschutz greift, sobald Ihr Hab und Gut durch

  • Feuer,
  • Leitungswasser,
  • Sturm,
  • Einbruchdiebstahl oder
  • Raub

beschädigt wird, zerstört wird oder abhandenkommt. Gleiches gilt für Hagelschäden, Überspannungsschäden und Sengschäden.

Die Leistungen sind sehr umfangreich und dennoch zu einem kleinen Preis erhältlich. Je nach Region und Größe der Wohnfläche gibt es leistungsstarke Tarife bereits für weniger als 40 Euro pro Jahr.

Was ist mit der Hausratversicherung versichert?

Mit der Hausratversicherung sind Schäden an Ihrem Hausrat abgedeckt. Dabei ist bildlich gesprochen alles versichert, was nicht fest verschraubt oder verklebt ist und herausfiele, wenn man Ihren Wohnraum auf den Kopf stellen würde.

Versichert sind unter anderem:

  • Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Teppiche, Bilder
  • Gebrauchsgegenstände wie Kleidung, Haushaltsgeräte und Computer
  • Verbrauchsgegenstände wie Nahrungs- und Genussmittel
  • Bargeld und Schmuck (bis zu einer bestimmten Summe)
  • kleinere Haustiere wie Meerschweinchen, Hamster, Vögel und Fische

Auch Einbaugegenstände wie eine Einbauküche und Laminat sind oftmals mitversichert.

Je nach Vertrag ist ebenfalls Ihr Hausrat in Garten, Keller, Garage und Gemeinschaftsräumen mitversichert. So ist der Versicherungsschutz auch für Werkzeuge, Rasenmäher, Gartenstühle, Geräte, Kinderwagen, Rollatoren und Weiteres möglich. Ebenso sind Sportausrüstungen außerhalb Ihrer Wohnung bis zu einer bestimmten Summe im Schutz inbegriffen.

Gesondert versicherbar sind mit einer Hausratversicherung außerdem:

  • Fahrrad
  • E-Bike und Pedelec
  • Glas

Diesen Schutz müssen Versicherungsnehmer immer extra beantragen. Achten Sie hierbei sehr genau auf die jeweiligen Details im Vertrag und vergleichen Sie mehrere Angebote miteinander, um einen fairen Versicherungsschutz zu finden. Alternativ können sie eine separate Fahrradversicherung oder Glasversicherung vereinbaren.

Haushalt von Kindern

Der Nachwuchs zieht irgendwann aus dem Elternhaus aus und trotzdem kann die Hausratversicherung der Eltern noch Schutz bieten. Je nach Tarif zahlt die Versicherung zum Beispiel für beschädigten Hausrat im WG-Zimmer oder auch im ersten, eigenen Hausstand.

Bei welchen Gefahren hilft die Hausratversicherung?

Die folgende Infografik zeigt Ihnen, wann Sie sich auf die Hausratversicherung verlassen können:

Durch Hausratversicherung abgesicherte Gefahren

Ihre Hausratversicherung zahlt bei Schäden, die durch einen Blitzschlag entstanden sind.

Ihre Hausratversicherung zahlt bei Schäden, die Ihnen durch Sturm entstehen.

Ihre Hausratversicherung zahlt für Schäden, die durch Hagel verursacht wurden.

Ihre Hausratversicherung erstattet Ihnen die Schäden, die durch Einbruch und Vandalismus entstanden sind.

Ihre Hausratversicherung kommt für Schäden auf, die durch einen von Ihnen unverschuldeten Brand entstanden sind.

Ihre Hausratversicherung kommt für Schäden auf, die durch Explosion und Implosion entstehen.

Ihre Hausratversicherung erstattet Schäden, die aufgrund von Leitungswasser entstehen.

Durch Hausratversicherung abgesicherte Gefahren

Blitzschlag

Sturm

Hagel

Einbruch und Vandalismus

Brand

Explosion und Implosion

Leitungswasser

BeispielVersicherter Schaden
Ein Zuleitungsrohr der Wasserversorgung bricht altersbedingt. Das Leitungswasser verteilt sich großflächig in der Küche und beschädigt die dort stehenden Schränke.Leitungswasser
Heftige Sturmböen drücken das geschlossene Fenster einer Mietswohnung ein. Der anschließende Regen kann ungehindert in die Wohnung eindringen und Couch sowie Elektronikgeräte schädigen.Sturm (ab Windstärke 8), Blitz, Hagel
Durch einen technischen Defekt fängt der Fernseher im Wohnzimmer Feuer. Dieses greift schnell um sich und richtet erheblichen Schaden an.Brand, Explosion, Implosion
Kriminelle verschaffen sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung und stehlen Tablet, PC, Bargeld und Schmuck.Einbruchdiebstahl

Typische Beispiele für versicherte Schäden bei der Hausratversicherung

  • Leitungswasser

    Ein sehr altes Zuleitungsrohr der Wasserversorgung bricht. Das Wasser verteilt sich großflächig in der Küche und beschädigt alle dort stehenden Schränke, Stühle und Esstisch.

  • Sturm (ab Windstärke 8), Blitzschlag, Hagel

    Heftige Sturmböen drücken das geschlossene Fenster einer Mietswohnung ein. Der anschließende Regen dringt ungehindert in die Wohnung ein und beschädigt Couch, Sessel sowie mehrere Elektrogeräte.

  • Brand, Explosion, Implosion

    Durch einen technischen Defekt fängt der Fernseher im Wohnzimmer Feuer. Es greift schnell um sich und richtet einen erheblichen Schaden im Wohnhaus an.

  • Einbruchdiebstahl

    Kriminelle verschaffen sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung und stehlen Tablet, PC, Bargeld und Schmuck.

Über die Außenversicherung der Hausratversicherung ist bei vielen Versicherern zusätzlich der Hausrat versichert, der sich vorübergehend nicht auf der versicherten Wohnfläche befindet. Je nach Anbieter gilt dies auch, wenn Gegenstände wie der Kinderwagen aus dem Hausflur gestohlen werden.

Die Versicherung zahlt zum Beispiel auch dann, wenn im Urlaub der Hoteltresor aufgebrochen und dort verwahrter Schmuck gestohlen wird. Für diese Leistungen gelten allerdings häufig Entschädigungsgrenzen, das bedeutet, die Erstattung ist bis zu einem gewissen Prozentsatz der Versicherungssumme gedeckelt.

Schutz bei Elementarschäden

Möchten Sie, dass Ihr Hausrat bei Schäden durch Überschwemmung versichert ist, müssen Sie einen Schutz bei Elementarschäden vereinbaren. Angesichts der sich häufenden Fälle von Starkregen und Hochwasser ist diese Zusatzleistung eine sehr sinnvolle Erweiterung.

Was kostet eine Hausratversicherung?

Die Kosten für eine Hausratversicherung hängen im Wesentlichen von zwei Faktoren ab:

  • Wohnort: Ist Ihre Region dafür bekannt, dass es dort oft zu Schäden durch schwere Gewitter kommt, ist damit zu rechnen, dass der Preis für den Versicherungsschutz höher ausfällt als in Regionen ohne solche Wetterphänomene. Gleiches gilt, wenn Sie in einer Gegend wohnen, in der häufig Einbrüche geschehen.Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, wie sehr der Jahresbeitrag für eine leistungsstarke Hausratversicherung allein aufgrund des Wohnortes variiert (Finanztest 04/2018):
    • München (Postleitzahl 80804): Ab 60 Euro
    • Köln (Postleitzahl 50999): Ab 123 Euro

Wohnfläche: Je größer Ihr Heim ist, desto mehr Gegenstände sammeln sich dort an. Wird die Versicherungssumme anhand der Wohnfläche berechnet, veranschlagt der Versicherer für jeden Quadratmeter einen festen Wert. Wohnen Sie auf wenigen Quadratmetern, ist die versicherte Gesamtleistung geringer und Ihre Hausratversicherung daher günstiger im Vergleich zu einer deutlich größeren Wohnung.

Ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Die durchschnittlichen Schäden, die Kunden ihrer Versicherung melden, sind zwar nicht existenzbedrohend hoch. Welche Kosten im Schnitt je nach Ursache entstehen, zeigt eine Übersicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft:

UrsacheDurchschnittlicher Schaden
Feuer1.769 Euro
Einbruchdiebstahl1.428 Euro
Leitungswasser1.630 Euro
Sturm / Hagel421 Euro
Glas396 Euro
Elementarschäden wie Hochwasser2.509 Euro

Doch auch diese Summen belasten die Haushaltkasse unangenehm. Genau das vermeiden Sie mit einer Hausratversicherung. Zudem brauchen Sie sich keine Gedanken über die Ausgaben für neues Mobiliar und Co. machen, wenn doch ein größerer Schaden etwa durch einen Blitzeinschlag, auslaufendes Leitungswasser oder einen Einbruch geschieht.

Der Verbraucherzentrale Sachsen zufolge gewinnt die Versicherung „an Bedeutung, je mehr und je höherwertiger Hausrat vorhanden ist“. Als Richtwert geben die Verbraucherschützer einen Inventarwert von rund 20.000 Euro an, ab dem eine Hausratversicherung sinnvoll ist.

Welche Versicherungssumme ist bei der Hausratversicherung empfehlenswert?

Damit Sie ausreichend versichert sind, legen die meisten Anbieter einen bestimmten Wert pro Quadratmeter Wohnfläche fest. Meist liegt dieser zwischen 650 Euro und 750 Euro. Daraus ergibt sich eine Absicherungssumme, mit der Sie in der Regel bestens geschützt sind.

Allerdings sollten Sie regelmäßig überprüfen, ob die Summe im Falle eines Totalschadens ausreicht, Ihren gesamten Hausrat zu ersetzen. Haben Sie sich im Laufe der Zeit neue Möbel zugelegt oder Ihre Küche neu eingerichtet, könnte Ihr Hab und Gut mehr wert sein, als durch die Versicherung abgedeckt ist.

Ist die Summe zu gering, liegt eine Unterversicherung vor. Die Versicherung kann dann die Leistung kürzen – unabhängig von der Schadenshöhe. Dazu ein Beispiel:

Ihr Hausrat ist mittlerweile 55.000 Euro wert, in der Versicherung sind allerdings nur 50.000 Euro vereinbart. Es liegt daher eine Unterversicherung von zehn Prozent vor. Daher reduziert sich die Auszahlung ebenfalls um zehn Prozent. Bei einem Schaden von 10.000 Euro erhalten Sie daher nur 9.000 Euro.

Tipp: Achten Sie darauf, eine Hausratversicherung mit Unterversicherungsverzicht zu vereinbaren. Sie zahlt den Schaden komplett und nicht nur anteilig, sollte der Hausrat unterversichert sein.

Richtige Versicherungssumme wählen

Unser Versicherungsvergleich ermittelt die passende Versicherungshöhe automatisch. Je nach Versicherer liegt der Wert bei 500 Euro bis 700 Euro pro Quadratmeter. Möchten Sie Ihren Hausrat umfassender versichern, können Sie manuell einen Betrag eingeben.

Welche Hausratversicherung ist aktueller Testsieger?

Aktuelle Testsieger der Hausratversicherung werden regelmäßig von Stiftung Warentest, Focus-Money und Co. veröffentlicht. Hierfür suchen die Tester anhand von Modellkunden empfehlenswerte Angebote mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zuletzt hat das Magazin Focus-Money (47/2019) die besten Hausratversicherungen gesucht. Zusammen mit der Ratingagentur Franke und Bornberg wurden 35 Tarife von 35 Versicherungsgesellschaften überprüft. Für den Test wurden Preise und Leistungen für eine 100-m²-Wohnfläche (Versicherungssumme: 65.000 Euro) in den Städten Hannover, München, Köln, Berlin und Hamburg geprüft.

Zu den Testsiegern von Focus-Money zählen:

  • Medien „Premium“
  • Grundeigentümer „GEV Protect Premium mit SFR“
  • WGV „Optimal“

Der letzte Test der Stiftung Warentest wurde in der Finanztest 04/2018 veröffentlicht. Für die sehr umfangreiche Untersuchung wurden 144 Tarife von 60 Versicherern gegenübergestellt. Dabei ging die Verbraucherorganisation von einem 45-jährigen Modellkunden mit einer 100 Quadratmeter großen Erdgeschosswohnung aus.

Die günstigsten Hausratversicherungen mit Standardschutz gab es für die beiden Musterstädte München und Köln bei folgenden Anbietern:

München

  • Docura „Protect“
  • Medien „Premium“
  • Ostangler „Exclusiv Fair Play“
  • Schwarzwälder „Exclusiv Fair Play Direkt“
  • Schwarzwälder „Exclusiv Fair Play Plus Direkt“

Köln

  • Ammerländer „Comfort“
  • Die Haftpflichtkasse „Einfach Besser“
  • Medien „Premium“
  • Schwarzwälder „Exclusiv Fair Play Direkt“
  • WGV „Optimal“

Tipp: Da der letzte Test der Stiftung Warentest schon eine Weile zurückliegt, lohnt sich ein Preis-Leistungs-Vergleich aktueller Angebote.

Was zahlt die Hausratversicherung im Versicherungsfall?

Bei der Hausratversicherung ist heutzutage eine sogenannte Neuwertentschädigung üblich. Das bedeutet, dass für Ihren versicherten und beschädigten Hausrat immer der Neuwert bezahlt wird. Auch erforderliche Reparaturen erstattet die Versicherung in voller Höhe. Es gibt demnach keine Abzüge, beispielsweise aufgrund von Abnutzung oder wegen eines Defekts.

Brennen Ihre vier Wände komplett ab oder kommt es zu einem anderen, ebenso schweren Schadensfall, werden Sie mit weiteren Kosten, außer denen für Ihren zerstörten Hausstand, konfrontiert. Mit dem richtigen Schutz müssen Sie sich allerdings keine Sorgen darum machen. Denn die Hausratversicherung zahlt auch für:

  • Aufräumungs-, Bewegungs- und Schutzkosten
  • Bewachungskosten
  • Schlossänderungskosten
  • Sachverständigenkosten
  • Transport- und Lagerkosten
  • Umzugskosten
  • Hotelkosten
  • Rückreisekosten aus dem Urlaub
  • Datenrettungskosten
  • Reparaturkosten für provisorische Maßnahmen
  • Mehrkosten aufgrund Technologiefortschritt

Zahlt die Hausratversicherung auch bei Phishing?

Phishing setzt sich aus den Wörtern „Password“ und „Fishing“ zusammen. Es geht also um das buchstäbliche Fischen sensibler Daten. Meist versenden Kriminelle E-Mails, die als Anfragen von seriösen Unternehmen getarnt sind. In denen werden Sie zur Angabe Ihrer Passwörter, Kontonummern oder ID-Nummern verleitet. Diese nutzen die Betrüger, um Abbuchungen von Ihrem Konto vorzunehmen oder in Ihrem Namen Online-Einkäufe zu tätigen.

Die Schäden beim Phishing sind für Opfer oftmals hoch. Sind Sie betroffen, sollten Sie daher umgehend die betroffenen Konten sperren und den Schaden der Polizei melden. Haben Sie eine leistungsstarke Hausratversicherung vereinbart, kann diese die entstandenen Kosten ersetzen. Doch obwohl der Datenklau im Internet zur immer größeren Bedrohung wird, haben längst nicht alle Anbieter den Schutz aufgenommen.

Wenn Sie häufig im Internet unterwegs sind, wählen Sie daher eine Hausratversicherung, die Sie bei Ihren Online-Aktivitäten umfassend schützt. Ein Vergleich mit unserem Tarifrechner zeigt Ihnen die Angebote, bei denen Phishing-Schäden bis zu 3.500 Euro abgedeckt sind.

Worauf ist beim Vertragsabschluss zu achten?

Neben dem Unterversicherungsverzicht sollten Sie beim Abschluss der Hausratversicherung auf weitere Details achten:

Grobe Fahrlässigkeit: Verzichtet die Versicherung auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit, sind auch Schäden abgedeckt, die wegen fahrlässigen Verhaltens entstanden sind. Dazu zählt eine unbeaufsichtigt brennende Kerze oder ein trotz Unwetterwarnung nicht geschlossenes Fenster.

Obergrenzen: Für manche Bereiche gelten Erstattungsgrenzen. So sind Wertsachen meist nur mit 20 Prozent bis 50 Prozent der Versicherungssumme versichert. Darüber hinaus gibt es für Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen feste Grenzen in Euro.

Fahrraddiebstahl: Wird Ihr Rad nach einem gewaltsamen Einbruch aus der Wohnung oder dem abgeschlossenen Keller gestohlen, können Sie sich auf Ihre Hausratversicherung verlassen. Da das Fahrrad jedoch eher geklaut wird, wenn Sie mit ihm unterwegs sind, empfiehlt sich ein gesonderter Zusatzbaustein. Wichtig dabei ist, dass der Versicherungsschutz rund um die Uhr gilt.

Achtung: Einfacher Diebstahl und Trickdiebstahl sind in der Regel nicht abgesichert. Lassen Sie etwa Ihre Haustür aus Versehen einen Spalt offen und erleichtern Dieben damit den Einstieg, bleiben Sie auf dem Schaden sitzen. Wird Ihnen dagegen Gewalt angedroht, sind die geraubten Gegenstände über die Hausratversicherung geschützt.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: