Privathaftpflicht – Weil Missgeschicke einfach passieren können

  • Wichtiger Schutz bei Schäden im Privatleben
  • Ein echtes Muss für jeden Haushalt
  • Günstige Sondertarife und Rabatte

Startseite » Haftpflichtversicherung » Private Haftpflichtversicherung

Was leistet eine Privathaftpflicht?

Eine Privathaftpflicht versichert solche Schäden, die Sie einem Dritten ohne Absicht zufügen und ersetzen müssen. Der Versicherungsschutz hilft bei Sachschäden, Vermögensschäden und Personenschäden bis zur vertraglich vereinbarten Versicherungssumme.

Im ersten Schritt prüft die Haftpflichtversicherung immer, ob eine Schadenersatzforderung berechtigt ist. Forderungen, die unberechtigt oder überzogen sind, wehrt der Versicherer für Sie ab. Dieser passive Rechtsschutz gehört zu den Leistungen der Privathaftpflicht.

Berechtigte Schadensersatzforderungen übernimmt die private Haftpflichtversicherung für Sie bis zur vereinbarten Summe. Das bedeutet, die Versicherung zahlt die entstehenden Kosten, wenn Sie jemandem einen Schaden zufügen. Voraussetzung ist, dass Sie dabei ohne Vorsatz gehandelt haben und dass der Schaden im Privatleben verursacht wurde.

Viele Versicherer bieten eine Reihe von Zusatzleistungen, die den Schutz optimieren. Dazu gehören:

  • Forderungsausfalldeckung

  • Leistungen bei Schlüsselverlust

  • Kostenübernahme von Mitsachschäden

  • Erstattung bei Schäden durch Gefälligkeitshandlungen (Gefälligkeitsschaden)

Manche Privathaftpflicht­versicherungen geben mittlerweile eine Best-Leistungs-Garantie. Wenn Sie nachweisen können, dass ein anderer Versicherer die Kosten für Ihren Schaden übernehmen würde, leistet auch Ihre Haftpflichtversicherung in voller Höhe.

Wann hilft der Schutz durch die Privathaftpflicht nicht?

Die private Haftpflichtversicherung greift nicht, wenn Sie einem Dritten im beruflichen oder betrieblichen Kontext Schaden zufügen. Hierzu brauchen Sie zusätzlich eine Berufshaftpflichtversicherung oder eine Betriebshaftpflichtversicherung.

Viele Versicherer bieten auch keine Leistungen, wenn Sie grob fahrlässig handeln. Grobe Fahrlässigkeit wird Ihnen dann vorgeworfen, wenn Sie eigentlich erkannt haben müssten, dass Ihr Handeln schadhaft ist. Lassen Sie beispielsweise mehrere Kerzen brennen, schlafen auf dem Sofa ein und plötzlich steht der Tisch in Flammen, handeln Sie grob fahrlässig.

Die Privathaftpflichtversicherung greift zudem nicht immer automatisch, wenn Ihr Haustier einen Schaden verursacht. Als Hundebesitzer brauchen Sie dafür eine extra Hundehaftpflichtversicherung, als Pferdebesitzer eine Pferdehaftpflichtversicherung.

Zahme Haustiere wie Katzen, Kaninchen oder Ziervögel sind in aller Regel mitversichert. Bei selteneren Haustieren wie Schlangen, Spinnen oder Skorpionen ist es empfehlenswert, vorab beim Versicherer nachzufragen, ob ein Versicherungsschutz garantiert wird.

Für Schäden durch deliktunfähige Kinder, die jünger als sieben Jahre sind, kommt die private Haftpflichtversicherung ausschließlich dann auf, wenn in Ihrem Vertrag steht, dass kein Einwand bei Deliktunfähigkeit besteht. Gleiches gilt für Schäden durch demenzkranke Angehörige.

Was ist eine Forderungsausfalldeckung?

Es kann vorkommen, dass Sie selbst geschädigt werden und der Verursacher weder Geld noch eine Versicherung besitzt. Bei einem solchen Forderungsausfall bietet die Haftpflichtversicherung eine Ausfalldeckung und zahlt für den Ihnen entstandenen Schaden.

Wer ist bei der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert?

Bei der privaten Haftpflichtversicherung gibt es Familien- und Singletarife. Wenn Sie sich für einen Einzeltarif entscheiden, erhalten Sie gewöhnlich einen Rabatt. Der Versicherungsschutz besteht dann aber ausschließlich für Sie als Versicherungsnehmer. Lediglich Ihre zahmen Haustiere sind in der Regel im Schutz inbegriffen.

In den Familientarifen können neben Ihnen als Versicherungsnehmer

  • Ihr Partner und

  • Ihre Kinder mitversichert

Ehe- und Lebenspartnern wird der Schutz gewährt, wenn sie im gleichen Haushalt leben wie Sie. Nichteheliche Lebenspartner müssen unter derselben Anschrift gemeldet sein wie Sie und namentlich im Antrag erwähnt werden.

Unverheiratete Kinder unter 18 Jahren sind mitversichert. Für volljährige Kinder, die sich noch in der Erstausbildung befinden, gilt dies ebenfalls. Der Versicherungsschutz besteht auch dann, wenn das Kind nicht mehr in Ihrem Haushalt lebt (sogenannte Außenversicherung). Das Kind darf jedoch noch nicht verheiratet sein.

Welche Privathaftpflicht ist empfehlenswert?

Welche Privathaftpflicht ist empfehlenswert, wird regelmäßig von Experten der Stiftung Warentest und anderen Testinstituten beantwortet. Tatsächlich ist es immer sinnvoll, die tagesaktuellen Preise und Leistungen der Versicherer mithilfe eines Tarifrechners zu vergleichen.

Zuletzt hat die Stiftung Warentest Ende 2019 über 300 Haftpflichtversicherungen für Familien getestet. In der Finanztest 10/2019 wurden 61 Angebote mit „Sehr gut“ bewertet. Zu den Testsiegern zählen Tarife von

  • Signal Iduna

  • HDI

  • Axa

Angebote für Singles wurden zuletzt von der Ratingagentur Franke und Bornberg getestet. Die Testsieger wurden Anfang 2019 im Handelsblatt veröffentlicht. Von insgesamt 28 untersuchten Tarifen für Alleinstehende erhalten sieben Tarife eine sehr gute Bewertung. Testsieger sind Angebote von Janitos, WGV und Oberösterreichische Versicherung.

Wann lohnt ein Wechsel der privaten Haftpflicht­versicherung?

Falls Sie einen älteren Vertrag besitzen, sollten Sie Ihren Versicherungsschutz mit einem aktuellen Tarif auf den neuesten Stand bringen. Da sich auf dem Versicherungsmarkt viel tut, finden Sie ziemlich sicher eine günstigere Haftpflicht mit mehr Leistungen. Für einen Wechsel kündigen Sie Ihren alten Vertrag fristgerecht, aber erst dann, wenn die neue Versicherung Ihnen Schutz zugesagt hat.

Was kostet eine leistungsstarke Privathaftpflicht?

Eine private Haftpflichtversicherung kostet im Jahr zwischen 40 und 150 Euro. Der Preis für den Schutz hängt natürlich eng mit dem Leistungsumfang und der garantierten Deckungssumme zusammen. Ein Komfortschutz kostet immer mehr als ein Basisschutz. Tarife für Singles sind häufig günstiger als Angebote für die ganze Familie.

Die Kosten für eine leistungsstarke private Haftpflichtversicherung können Sie reduzieren, wenn Sie einen sogenannten Selbstbehalt vereinbaren. Wenn Sie bereit sind, einen Teil des Schadens selbst zu bezahlen, zum Beispiel pro Schaden 150 Euro, wird die Versicherung günstiger für Sie.

Manchmal zahlen Sie für einen Tarif etwas weniger, wenn Sie sich für eine jährliche Zahlweise des Versicherungsbeitrags entscheiden. Eine halb- oder vierteljährliche Zahlung ist auch möglich, bei einigen Anbietern dann aber etwas teurer.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: