Wir sind für Sie da:
030 - 319 86 19 46

trust_v01_03

Sicherheit für Mitarbeiter des
öffentlichen Dienstes

  • Preiswert versicherbar
  • Zusätzliche Nachlässe für Mitarbeiter des öffentlichen Diensts
  • Erstklassige Angebote im Vergleich

Startseite » Haftpflichtversicherung » Diensthaftpflicht

Was leistet eine Diensthaftpflicht?

Die persönliche Haftung der Berufstätigen im öffentlichen Dienst wird oft unterschätzt, da gemäß Grundgesetz zunächst der Dienstherr in der Verantwortung steht. Das schützt den Einzelnen jedoch nicht: Bei grober Fahrlässigkeit (Beamte, Lehrer) oder mittlerer Fahrlässigkeit (Arbeiter und Angestellte im öffentlichen Dienst, Freiberufler) folgen die Regressforderungen des Dienstherren unmittelbar. Je nach beruflichem Umfeld handelt es sich dabei vorrangig um Vermögens-, Sach- und Personenschäden. Die Schadensummen können im konkreten Fall in die Millionen gehen.

Gesetzliche Grundlagen (Artikel 34 GG):

"Verletzt jemand in Ausübung eines ihm anvertrauten öffentlichen Amtes die ihm einem Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht, so trifft die Verantwortlichkeit grundsätzlich den Staat oder die Körperschaft, in deren Dienst er steht."

aber

"Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit bleibt der Rückgriff vorbehalten. Für den Anspruch auf Schadenersatz und für den Rückgriff darf der ordentliche Rechtsweg nicht ausgeschlossen werden."

Gerne erstellen wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein günstiges Angebot. Geben Sie uns dazu bitte kurz die wichtigsten Angaben zur Diensthaftpflicht:

Wer sollte eine Diensthaftpflichtversicherung abschließen?

Die Diensthaftpflicht wird allen Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst empfohlen. Besonders wichtig ist sie für:

  • Öffentlich Bedienstete in schulischen Einrichtungen (zum Beispiel Lehrer und Erzieher)

  • Öffentlich Bedienstete in kirchlichen und sozialen Einrichtungen

  • Öffentlich Bedienstete in der Verwaltung

  • Polizisten, Justizbeamte/Richter, Soldaten

Ärzte, Rettungssanitäter und Hebammen benötigen eine separate Versicherung.

Arbeitet Ihr Partner ebenfalls im öffentlichen Dienst?

Manche Versicherer bieten hier die Möglichkeit, den Partner in die bestehende Versicherung einzuschließen.

Welche Leistungen sollte die Diensthaftpflicht enthalten?

Grundsätzlich umfasst die Absicherung:

  • Personenschäden

  • Sachschäden

  • Vermögensschäden

Hinweis: Bei Vorsatz besteht kein Versicherungsschutz. Der Verursacher haftet.

Hohe Deckungssummen, zum Beispiel 5, 10 oder 15 Millionen Euro für den einzelnen Schadensfall werden empfohlen. Die Diensthaftpflicht schließt eine für den Versicherten kostenfreie Klärung der Schuldfrage ein, den so genannten passiven Rechtsschutz. Unberechtigte Ansprüche werden so abgewehrt, notfalls auch vor Gericht. Berechtige Ansprüche werden beglichen.

Viele Versicherer bieten zudem eine Auswahl zwischen der Versicherung je Versicherungsfall oder - mit erhöhten Deckungssummen - je Versicherungsjahr. Personen- und Sachschäden sind bei beiden Modellen mit Millionenbeträgen versichert, Vermögensschäden oft niedriger. Welches Modell für Sie am besten passt, richtet sich auch nach Ihrer Tätigkeit.

Welche Zusatzleistungen sind möglich?

Die sinnvolle Erweiterung des Versicherungsschutzes liegt zunächst in einer Erhöhung der Deckungssummen. Für wenige Euro mehr an Beiträgen sind hier Millionen bei der Deckungssumme zu erreichen. Das gibt die notwendige Sicherheit im Job.

Für Angestellte und Beamte mit Schlüsselgewalt ist der Versicherungseinschluss für den Dienstschlüssel ein Detail, das im Schadensfall lohnt. Bei vielen Schließsystemen zieht der Verlust des eigenen Schlüssels Forderungen im fünfstelligen Bereich nach sich.

Was kostet eine Diensthaftpflicht?

Die Höhe der Beiträge richtet sich vorrangig nach folgenden Kriterien:

  • die eingeschlossenen Leistungen

  • die Höhe der Deckungssumme

  • eine mögliche Selbstbeteiligung

Angesichts der hohen Deckungssummen und auch im Vergleich mit anderen Berufshaftpflichtversicherungen (zum Beispiel für Ärzte) ist die Diensthaftpflicht sehr günstig. Policen werden schon ab umgerechnet sechs Euro pro Monat angeboten.

Zahlungsweise

Die übliche Zahlungsweise ist jährlich oder halbjährlich. Mit einer jährlichen Zahlung lassen sich Kosten sparen.

Sie fühlen sich überfordert mit der Suche? Wir helfen Ihnen:

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: