Wir sind für Sie da:
030 - 319 86 19 46

trust_v01_03

Die passende Haftpflicht­versicherung für jede Situation

  • Übersicht und Vergleich der Haftpflichtversicherung
  • Individuelle Tipps von Experten
  • Die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Startseite » Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung: Welche gibt es und welche brauchen Sie?

Ein Missgeschick ist schnell geschehen: Sie lassen den geliehenen Laptop eines Freundes fallen, Ihr Hund beißt unvermittelt einen anderen Vierbeiner, Sie übersehen beim Abbiegen mit dem Auto einen Radfahrer oder während des Baus Ihres neuen Eigenheims wird ein Fußgänger durch herunterfallende Bauteile verletzt - In allen Situationen werden Sie als Verursacher für die Schäden haftbar gemacht. Damit Sie eine Unachtsamkeit nicht in eine existenzbedrohende finanzielle Schieflage bringt, brauchen Sie eine Haftpflichtversicherung.

Für alle Formen der Haftpflichtversicherung gilt, dass sie Sie vor hohen Schadensersatzforderungen schützen. Mit einem regelmäßigen Vergleich können Sie zudem Ihre Kosten für den Versicherungsschutz reduzieren und viel Geld einsparen. Vor allem in der Kfz-Versicherung ist das Sparpotenzial groß. Nutzen Sie daher noch heute die Möglichkeit und finden Sie mit unserer Hilfe eine Haftpflichtversicherung mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Warum ist die Haftpflicht sinnvoll?

Führt das eigene Handeln dazu, dass andere Personen oder ihr Eigentum geschädigt werden, können diese Schadenersatz verlangen. Rutscht beispielsweise ein Fußgänger auf einem verschneiten Gehweg vor einem Einfamilienhaus aus, können sowohl die verletzte Person als auch ihre Krankenversicherung Schadensersatzansprüche gegen den Haus­eigentümer erheben. Ein Fahrradfahrer, der aus Unachtsamkeit mit einem anderen Radler zusammenstößt, kann für die Behandlungskosten und den gegebenenfalls erlittenen Verdienstausfall haftbar gemacht werden. Arbeiten Beschäftigte des eigenen Unternehmens beim Kunden unsauber, muss die Firma für die Schäden einspringen und Schadenersatz leisten.

Die Liste der Situationen, in denen eine Haftpflichtversicherung sinnvoll ist, lässt sich endlos fortsetzen. Schützen Sie daher sich und Ihre Familie vor den finanziellen Folgen, die durch kleine Fehler passieren können. Ihr Versicherer springt nicht nur für die Schäden ein, sondern prüft im Vorfeld zudem, ob die Ansprüche gerechtfertigt sind. Falls nicht, wehrt die Versicherung diese ab.

Was leistet eine Haftpflichtversicherung?

Durch die Prüfung der erhobenen Schadensersatzansprüche kommt die Haftpflichtversicherung einer Art passivem Rechtsschutz gleich. Darüber hinaus kommt sie je nach Form und Tarif für Vermögens-, Sach- und Personenschäden auf, die Versicherte anderen Personen verursacht haben. Ein Vergleich verschiedener Angebote zeigt, dass die Versicherer hier zum Teil unterschiedliche Höchstgrenzen bei der Versicherungs- beziehungsweise Deckungssumme vorsehen.

Abhängig davon, für welche Haftpflicht Sie sich interessieren, variieren die Leistungen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Forderungsausfalldeckung: Werden Sie oder Ihr Eigentum durch ein dritte Person geschädigt und diese kann für die Schäden nicht einstehen, verhindert die Ausfalldeckung, dass Sie auf den entstandenen Kosten beispielsweise für eine Reparatur sitzenbleiben. Dann greift Ihr Versicherungsschutz, obwohl Sie nicht der Verursacher, sondern das Opfer eines Missgeschicks sind.

  • Allmählichkeitsschäden: Entstehen Schäden nicht plötzlich, sondern schleichend, ist es wichtig, dass die Versicherung auch dafür einspringt. Ein klassisches Beispiel ist in der Privathaftpflicht das Szenario, bei dem ein Mieter ein Loch in die Wand und dabei unabsichtlich in ein Wasserrohr bohrt. Die feuchten Stellen werden jedoch erst nach einiger Zeit sichtbar.

  • Gefälligkeitsschäden: Geht bei Freundschaftsdiensten, etwa als Umzugshelfer, etwas zu Bruch, können Sie sich in der Regel auf die Haftpflicht verlassen.

Je nach Versicherer können Sie Ihre Kinder mitversichern. Zudem können Sie generell im europäischen Ausland auf den Schutz der meisten Haftpflichtversicherungen zählen. Prüfen Sie jedoch im Zweifel die genauen Versicherungsbedingungen.

Aktuelle Testsieger auf einen Blick

Die Stiftung Warentest zählt zu den bekanntesten Institutionen, die der Haftpflichtversicherung immer wieder auf den Zahn fühlt. Je weniger Menschen jedoch eine spezielle Form der Versicherung brauchen, beispielsweise eine Öltankhaftpflicht, desto seltener finden solche Vergleiche statt. Die folgende Übersicht zeigt einige Tests und Ergebnisse, die es zuletzt bei der Verbraucherorganisation gab.

Private Haftpflicht

Finanztest 10/2017

218 getestete Tarife

90 Mal "sehr gut"
Bestnoten für Basler ("Ambiente Top"), VHV ("Klassik-Garant Exklusiv"), HDI ("Rundum Sorglos")

Bauherrenhaftpflicht

Finanztest 5/2017

34 getestete Tarife

Abhängig von Bausumme: bei 150.000 Euro günstige Angebote von BGV Badische, GVO und WGV

Hundehaftpflicht

Finanztest 4/2016

116 getestete Tarife

NV ("Premium"), Ammerländer ("Comfort"), Bavaria direkt/Ovag

Grundbesitzerhaftpflicht

Finanztest 7/2015

51 getestete Tarife

Eine gute und günstige Haftpflichtversicherung gibt es bei CosmosDirekt (für Einfamilienhaus), GVO (Zweifamilienhaus) und NV (Mehrfamilienhaus)

Für wen ist eine Haftpflichtversicherung Pflicht?

Obwohl die Privathaftpflicht zu den wichtigsten Absicherungen gehört, die Sie haben können, ist sie in Deutschland nicht gesetzlich vorgeschrieben. Dennoch sollten Sie nicht auf die Absicherung verzichten. Eine gute und günstige Haftpflichtversicherung gibt es bereits ab 50 Euro im Jahr.

Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer sollten über eine Berufs- oder eine Betriebshaftpflichtversicherung nachdenken. Manche Berufe dürfen sogar ohne den entsprechenden Versicherungsschutz erst gar nicht ausgeübt werden. Das gilt beispielsweise für Steuerberater, Ärzte, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer. Denn unterläuft ihnen ein Fehler bei ihrer Arbeit, können die daraus resultierenden Schäden für Mandanten und Patienten schwerwiegende Folgen haben. Für Jäger ist eine Jagdhaftpflicht vorgeschrieben.

Auch viele Hundebesitzer müssen eine Hundehaftpflicht abschließen. Haben Sie einen Hund, der als gefährlich eingestuft wird, ist die Haftpflicht für die Haltung Ihres Vierbeiners in den meisten Bundesländern Pflicht. In einigen Bundesländern ist dies sogar für alle Hunderassen gesetzlich vorgeschrieben.

Schließlich ist auch eine Kfz-Haftpflichtversicherung für alle Autohalter verpflichtend. Denn gerade bei einem Verkehrsunfall können die Schäden in den fünf- bis sechsstelligen Bereich gehen. Ob Sie die Kfz-Versicherung um eine Teil- oder Vollkaskoversicherung ergänzen wollen, dürfen Sie dagegen frei entscheiden.

Welche Haftpflicht brauche ich?

Erwachsene

Private Haftpflicht

Fahrzeugbesitzer

Private Haftpflicht

Kfz-Versicherung

Hundebesitzer

Private Haftpflicht

Hundehaftpflicht

Pferdebesitzer

Private Haftpflicht

Pferdehaftpflicht

Kleintierbesitzer

Private Haftpflicht

Selbstständige & Freiberufler

Private Haftpflicht

Betriebshaftpflicht

Berufshaftpflicht

Vermögensschadenhaftpflicht

Unternehmer

Private Haftpflicht

Betriebshaftpflicht

Vermögensschadenhaftpflicht

Arzt & Architekt

Private Haftpflicht

Berufshaftpflicht

Makler, Rechtsanwalt, Notar, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer

Private Haftpflicht

Vermögensschadenhaftpflicht

Hausbesitzer

Private Haftpflicht

Haushaftpflicht

Hausbesitzer mit Ölheizung (Öltank)

Private Haftpflicht

Gewässerschadenhaftpflicht

Bauherren

Private Haftpflicht

Bauherrenhaftpflicht

Jäger

Private Haftpflicht

Jägerhaftpflicht

Diese Themen könnten Sie ebenfalls interessieren: