Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Der sinnvolle Schutz für den Fall, dass Sie nicht mehr arbeiten können

  • Wichtiger Versicherungsschutz für Ihre Arbeitskraft
  • Finanzielle Absicherung bei Berufsunfähigkeit
  • Potentielle Kosten im Überblick
Zur Beratung Angebot anfordern
100 % Preistransparenz250.000 zufriedene Kundendurchschnittlich 400 € Ersparnis/Kunde

Darum ist eine Berufsunfähigkeits­versicherung für Sie sinnvoll

Statistisch gesehen ist bereits jede:r Vierte von Berufsunfähigkeit betroffen und gesundheitlich nicht mehr in der Lage, im Beruf zu arbeiten.

Das hat deutliche Einbußen beim Einkommen zur Folge, was sich wiederum auf den Lebensstandard auswirkt. Zu den Krankheitssorgen kommt dann noch ein ernster finanzieller Engpass hinzu.

Eine Berufsunfähigkeits­versicherung schützt Sie effektiv vor diesem Einkommensausfall. Je früher Sie sie abschließen, desto günstiger sind die Beiträge.

Vanessa Lindner
Expertin für Berufsunfähigkeitsversicherungen

“Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung – abgekürzt BU – sichern Sie Ihre Arbeitskraft ab. Wenn Sie für längere Zeit nicht mehr in Ihrem Beruf arbeiten können, zahlt Ihnen die Versicherung eine monatliche Rente. Sie dient der Einkommensvorsorge. Deshalb ist die BU eine der wichtigsten Versicherungen, die jede:r Berufstätige haben sollte.”

Beratung sichern Angebot anfordern

Voll ins Thema Berufsunfähigkeitsversicherung einsteigen – Inhaltsverzeichnis

Warum die Berufsunfähigkeits­versicherung so wichtig ist

Dieser Gedanke wird Ihnen vermutlich nicht schmecken: Dass Sie Ihren Job nicht mehr machen können, weil Sie sich psychisch zu erschöpft fühlen oder weil die Rückenschmerzen unerträglich sind. Die Wahrheit ist, Berufsunfähigkeit kann jede:n treffen.

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

  • Angestellte, die ihr Einkommen unbedingt zum Leben brauchen
  • Selbstständige, die oftmals nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen
  • Berufsanfänger:innen, die die Anforderungen für staatliche Leistungen noch nicht erfüllen

Was ist mit Beamten und Berufsunfähigkeits­versicherung?

Beamtinnen und Beamte sind keine Angestellten. Sie werden nicht berufsunfähig, sondern gelten als dienstunfähig. Mit einer Dienstunfähigkeitsversicherung sichern sie ihre Arbeitskraft ab. Das ist besonders für Berufsanfänger:innen und Beamtenanwärter:innen wichtig, denn sie haben noch keinen Anspruch auf staatliche Hilfen wie das Ruhegeld.

Für wen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung noch interessant?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle wichtig, die ein regelmäßiges Einkommen brauchen, das sie vor existenzbedrohenden finanziellen Einbußen schützt. Und mal ehrlich: Dazu gehören wir doch alle, egal ob Allein- oder Hauptverdiener:in, Selbstständige:r und Freiberufler:in. Letztere haben beispielsweise keinen Anspruch auf die staatliche Leistung Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) und stehen bei Berufsunfähigkeit äußerst schlecht da.

Berufsanfänger:innen müssen sich den Schutz über die EM-Rente erst erarbeiten, sodass für sie der Schutz über eine Berufsunfähigkeitsversicherung ebenfalls empfehlenswert ist.

Vanessa Lindner
Expertin für Berufsunfähigkeitsversicherungen

“Die staatliche Erwerbsminderungsrente bekommen Sie erst, wenn Sie in keinem Beruf mehr oder nur noch sehr wenig arbeiten können. Erfüllen Sie die strengen Voraussetzungen, sehen die Zahlungen nicht besonders rosig aus: Sie können sich auf durchschnittlich 800 Euro im Monat einstellen. Das ist zu wenig, um Ihren Lebensstandard zu erhalten.”

Angebot anfordern
Vanessa Lindner
Expertin für Berufsunfähigkeitsversicherungen

Übrigens: Wie hoch die gesetzliche Rente wegen Erwerbsminderung wäre, die Sie aktuell erhalten würden, können Sie der jährlichen Renteninformation entnehmen.

Was heißt eigentlich „berufsunfähig“?

Als berufsunfähig gelten Sie, wenn Sie in Ihrem Job wegen Krankheit oder Unfall über längere Zeit oder auch dauerhaft nur noch mit halber Kraft arbeiten können. Die Versicherer sagen dazu, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung „ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit“ zahlt. Auch ein ungewöhnlich starker Kräfteverfall, der nicht dem Alter entspricht, kann ein Grund sein, dass ein Arzt eine Berufsunfähigkeit feststellt.

Was genau heißt nun „über längere Zeit“? Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt die Rente für den Einkommensausfall, wenn Sie für mindestens sechs Monate berufsunfähig sind. Dieser Zeitraum ist für die Versicherung der sogenannte Prognosezeitraum.

Was kostet die Berufsunfähigkeits­versicherung?

Welche Kosten auf Sie konkret zukommen, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, lässt sich so allgemein nicht sagen. Die Höhe des monatlichen Beitrags hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Unter uns: Bei der Gesundheitsprüfung zu flunkern, bringt nichts. Es führt im Ernstfall eher zum Verlust des Berufsunfähigkeitsschutzes. Sie haben dann umsonst in die Versicherung eingezahlt.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur wichtig und sehr komplex. Sie ist je nach Versicherungsgesellschaft auch sehr preisintensiv. Da ist es verführerisch, den erstbesten, günstigsten Tarif zu wählen. Doch damit könnten Sie am falschen Ende sparen. Nutzen Sie das Angebot hier bei Comfortplan, sprechen Sie mit unseren Versicherungsexpert:innen und finden Sie so die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem für Sie besten Preis-Leistungs-Mix.

Ein paar Rechenbeispiele zu den Kosten einer Berufsunfähigkeits­versicherung

Bevor es weiter mit wichtigen Vertragsbedingungen geht, möchten wir Ihnen mit einigen Beispielrechnungen verdeutlichen, wie sehr der Beruf die Beitragshöhe mitbestimmt.

Unser 35-jähriger Modellkunde entscheidet sich für eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von 1.500 Euro und wählt eine Versicherungsdauer bis zum 67. Lebensjahr. Bei den Berufen haben wir unterschiedliche Möglichkeiten durchgespielt: vom Bürojob über den Handwerker bis zum Akademiker.

Die Übersicht zeigt Ihnen den niedrigsten (Niedrig) und höchsten (Hoch) Nettobeitrag an.

Beitragshöhe bei Berufen
  • Dachdecker 240 Euro
  • Bürokaufmann 60 Euro
  • Wirtschaftsmathematiker 50 Euro
  • Controller 60 Euro
  • Bauelektriker 115 Euro

Wie Sie sehen, schwanken die monatlichen Kosten zwischen 80 und 165 Euro. Auf das Jahr gerechnet kommen so fast 2.000 Euro Preisunterschied zusammen.

Über Online-Rechner können Sie zwar keine genauen Preise ermitteln. Für einen ersten Überblick über die verschiedenen Tarife reichen diese Tools aber aus.

Welche Angaben sind dazu nötig? In der Regel brauchen Sie für die Abfrage:

  • Art des Arbeitsvertrages (angestellt, selbstständig, verbeamtet, anderes)
  • Beruf
  • Bildungsabschluss
  • Geburtsdatum

„Übrigens: Die Beiträge für die Berufsunfähigkeits­versicherung sind Vorsorgeaufwendungen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie die BU-Beiträge daher auch von Ihrer Steuer absetzen. Kommen Sie dazu gern auf mich und meine Kollegen und Kolleginnen zu. Wir erklären Ihnen, was es dabei zu beachten gibt.“

Vanessa Lindner Versicherungsexperte kontaktieren

Vanessa Lindner Expertin für Arbeitskraftabsicherung

Berufsunfähigkeits­­versicherung trotz Vorerkrankungen?

Es klang bereits durch, dass die Gesundheit eine große Rolle beim Versicherungsabschluss spielt. Über eine Liste mit Gesundheitsfragen verschafft sich der Versicherer einen Eindruck von Ihrem Gesundheitszustand bei der Antragstellung.

Gesundheitsfragen: Hier ist Sorgfalt gefordert

Die Gesundheitsprüfung unterscheidet sich von Versicherer zu Versicherer. In der Regel fragen sie nach Vorerkrankungen und Behandlungen der letzten fünf bis zehn Jahre. Beantworten Sie die Fragen wahrheitsgemäß, am besten gemeinsam mit Ihrem Hausarzt. Denn diese Sorgfalt zahlt sich aus.

Ob vereinfacht oder ausführlich – der Check ist Pflicht

Einen Tarif komplett ohne Gesundheitsfragen gibt es nicht. Manche Versicherer bieten Berufsunfähigkeitsversicherungen zwar mit einer vereinfachten Prüfung an. Diese sind aber nur für Interessenten bis zu einer bestimmten Altersgrenze offen oder mit einer Begrenzung der Rentenhöhe verbunden.

Was, wenn kein Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist?

Egal, ob es an einer Vorerkrankung liegt oder an einem anderen Risiko: Manchmal erhalten Sie nur Ablehnungen von den Versicherungsunternehmen.

Falls Sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können, sind diese Alternativen für Sie eine Empfehlung:

Vanessa Lindner
Expertin für Berufsunfähigkeitsversicherungen

“Wir legen uns für Sie ins Zeug! Meine Kolleg:innen und ich stellen für Sie bei Bedarf bei den Versicherungen eine sogenannte Risikovoranfrage. So finden wir heraus, ob und zu welchen Konditionen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen. Ihre Identität geben wir dabei nicht preis, sodass der Versicherer die Daten nicht mit anderen Anbietern teilen kann. Bei jeder Anfrage beginnt die Bewertung des Versicherers daher bei Null, was nur vorteilhaft für Sie ist.”

Angebot anfordern
Vanessa Lindner
Expertin für Berufsunfähigkeitsversicherungen

Das sollte die Berufsunfähigkeits­versicherung Ihnen bieten

Ganz klar: Die wichtigste Leistung ist selbstverständlich die monatliche Rente, die Versicherte aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten. Hier können Sie frei wählen, in der Regel beginnt die Auswahl bei 1.000 Euro. Diese Summe sollten Sie mindestens in Betracht ziehen, zum Halten Ihres Lebensstandards sind aber eher 80 Prozent des letzten Nettogehaltes zielführend. Außerdem sollte der vertragliche Prognosezeitraum bei nur sechs Monaten liegen.

Es gibt aber noch einige weitere Zusatzleistungen und besondere Versicherungsbedingungen, die in Ihrem Vertrag keinesfalls fehlen sollten. Welche, fragen Sie sich? Das verraten wir Ihnen gerne:

Vielleicht haben Sie bereits einen Vertrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung und stellen nun fest: Einige Bedingungen im Vertrag sind gar nicht so optimal. Dann fragen Sie bei Ihrem Versicherer nach einem Tarifwechsel. Dieser Weg ist besser, als die Versicherung zu kündigen. Denn dazu ist die Berufsunfähigkeitsversicherung viel zu wichtig.

Achtung: Denken Sie daran, dass bei Kündigung und Anbieterwechsel eine neue Gesundheitsprüfung fällig ist. Das bedeutet in den meisten Fällen höhere Kosten oder führt zu einem Ausschluss von Krankheiten, die zur Berufsunfähigkeit führen könnten.

Wie gefährdet sind Sie? Häufige Ursachen für Berufsunfähigkeit

Hätten Sie es gewusst? Nicht Unfälle machen den Großteil der Ursachen für eine Berufsunfähigkeit aus, sondern Fälle wegen starker psychischer Belastung. Danach folgen Beschwerden wie dauerhafte Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle.

Diese beiden Krankheitsbereiche, also Psyche und Rücken, machen schon mehr als die Hälfte der BU-Leistungsfälle aus. Erst dann kommen die Ursachen, die die meisten am ehesten mit Berufsunfähigkeit verbinden: schwere Erkrankungen wie Krebs sowie Unfälle. Mit steigendem Alter kommen außerdem noch Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems zu den Gründen für eine Berufsunfähigkeit hinzu.

(Quelle für die Zahlen: Morgen & Morgen 5 / 2020)

  • Psychische Krankheiten und Belastungen 32,66 %
  • Beschwerden an Skelett, Stütz- und Bewegungsapparat 19,65 %
  • Krebserkrankungen 16,08 %
  • Unfälle 8,6 %
  • Herz-Kreislauferkrankungen 6,98 %
  • Sonstige 16,00 %

Sie haben es sicherlich schon eine Million Mal gehört: Berufsunfähigkeit kann jeden treffen! Die Zahlen zu den Gründen verdeutlichen die Aussage jedoch eindrucksvoll. Die BU-Risiken liegen nicht nur bei den Handwerksberufen.

Umso wichtiger ist es, dass Sie vorausschauend denken und Ihre Arbeitskraft rechtzeitig schützen.

Unverbindlich beraten lassen

Welche Berufsunfähigkeits­versicherung ist die beste?

Stiftung Warentest hat Berufsunfähigkeits­versicherungen zuletzt 2021 in einem Test untersucht. Insgesamt prüften die Testexperten bei rund 70 Policen die Versicherungsbedingungen, den Umgang mit den Anträgen zur Zahlung der BU-Rente und die Kosten für mehrere Modellkunden. Nicht berücksichtigt wurden Versicherer, die keine Angaben zurückgesendet haben oder deren Bedingungen schon an den angesetzten Testmaßstäben scheiterten.

Insgesamt 35 Anbieter erzielten das Prädikat „Sehr Gut“. Für Sie bedeutet das: Sie haben eine ziemlich große Auswahl an Top-Angeboten zur Berufsunfähigkeits­versicherung.
Am besten punkten konnten die Basler (SBU BAL 8408 01.21) mit Note 0,8 und die Alte Leipziger (SBU BV10 pm 2300-01.2021) mit Note 0,9.

Stiftung Warentest weist Interessierte jedoch auch deutlich darauf hin, dass

  • die Testergebnisse nur eine erste Orientierung sind und
  • es bei den Versicherern auch schlechtere Tarife gibt, die im Test nicht erwähnt wurden.

Noch ein Tipp:
Nehmen Sie sich Zeit, um eine optimale Police für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Vergleichen Sie die Angebote und Preise und lassen Sie sich von unseren unabhängigen Versicherungsexpert:innen von Comfortplan beraten.

Persönliches Gespräch vereinbaren

Wir beraten Sie gerne direkt

Unsere Berater:innen freuen sich schon darauf, persönlich mit Ihnen über Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung zu sprechen. Buchen Sie einfach einen Termin mit uns.

Häufige Fragen der Comfortplan-Kunden

Was möchten Sie gerne zur Berufsunfähigkeitsversicherung wissen?

Ehrlich. Sympathisch. Authentisch.

Seit 1986 vertrauen uns bereits Millionen von Nutzer:innen ihre Versicherungsthemen an. Gehören auch Sie dazu und seien Sie über die Möglichkeiten erstaunt, Sie bestmöglich zu schützen.

Vanessa Lindner - Ihre Beraterin für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de Vanessa Lindner - Ihre Beraterin für Versicherungen und Leben bei Comfortplan.de

Vanessa Lindner Versicherungsexpertin für Arbeitskraftabsicherung

Wir rufen Sie zurück

Hinterlassen Sie uns einfach Ihre Nummer und Namen und unsere Expertin Vanessa Lindner wird sich bei Ihnen melden, um alle Ihre Fragen zu klären.